[Produkttest] Ich bin ein Kräuterheld! … natürlich aus der Schweiz :)

Vor ein paar Tagen erreichte mich die freudige E-Mail, dass ich die zwei neuen Sorten „Lakritz“ und „Apfelminze“ von Ricola vor Erscheinen im Handel testen darf.

Das Testpaket ist super ausgestattet mit jeweils zwei Originalpackungen der zwei neuen Sorten und etlichen einzeln verpackten Bonbons zum Weitergeben an Freunde, Familie und Bekannte. 🙂 So kann man die Bonbons super testen!

image

Als ich eben das Paket ausgepackt habe, haben mein Freund und ich gleich mal eine erste Geschmacksprobe unternommen und so kann ich ein erstes Fazit abgeben.

Ricola Apfelminze

  • Kräuterbonbons 
  • Wohltuend und erfrischend für Mund und Hals
  • ohne Zucker (!!!)

Mhh, Apfelminze schmeckt einfach himmlisch lecker. Der Apfelgeschmack schmeckt sehr angenehm und gar nicht künstlich, wie man es ja oft von anderen Lebensmitteln mit dieser Geschmacksrichtung kennt. Die Minze rundet das Ganze ab, passt hervorragend zum Apfel und verleiht einen frischen Geschmack im Mund.

Ricola Lakritz

  • Kräuterbonbons
  • Wohltuend und erfrischend für Mund und Hals
  • ohne Zucker – gesüßt mit Stevia

Bei Lakritz gehen die Geschmäcker ja sehr auseinander – nicht jeder mag es, fast wie bei Marzipan. Ich esse gerne Lakritz. Mir schmeckt die Sorte gut und sie verleiht durch die Kräuter einen sehr frischen Geschmack im Mund. Von diesen Bonbons kann ich aber nicht so viele lutschen, da sie doch sehr stark sind.

Fazit: Die Apfelminze-Bonbons sind mein absoluter Favorit und ich freue mich sehr, sie weiterzuempfehlen! Die Lakritz-Bonbons sind sehr speziell und schmecken nicht Jedermann. So und jetzt heißt es für mich meine Rolle als Kräuterheldin wahrzunehmen: Von den Bonbons erzählen und sie fleißig zu verteilen!

Vielen Dank an Ricola für diesen außerordentlich leckeren Produkttest! <3 Ihr seid klasse!

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.