[Beikost] der vegetarische Mittagsbrei + Fingerfood

Vor einiger Zeit habe ich schon gezeigt, was Mia zum Frühstück bekommt. 
Heute zeige ich das Mittagessen von heute. 

image

links: ein vegetarischer Brei aus Zucchini, Pastinake & Hirse
rechts: Fingerfood bestehend aus gekochten Nudeln (ohne Salz) und weichgekochten Möhren

Mia bekommt von mir kein Fleisch zu essen, denn bei den ganzen Skandalen, was alles im Fleisch enthalten ist (Medikamente) und wie die Tiere gehalten & getötet werden… Ich bin im Moment noch nicht bereit, sowas unserem Baby zu essen zu geben. Der vegetarische Gemüsebrei muss mit Getreide wie Haferflocken oder Hirse angereichert werden, damit er genug Eisen enthält.

Das Mia im Moment eine ganz schlechte Esserin ist – ich schiebe es mal auf die Zähne, die sie gerade oben bekommt – biete ich ihr noch Fingerfood an, welches sie selber essen darf und womit sie auch gerne rumspielt. Da landet nicht immer viel im Bauch, aber immerhin ein bisschen und außerdem lernt sie so die einzelnen Lebensmittel richtig kennen. Unser Hund freut sich dann immer über die leckeren Sachen, die herunterfallen. 😀

Ganz toll finde ich die Methode des „Baby led weaning“, wo das Baby gar keinen Brei bekommt. Es isst von Anfang an selbstständig mit den Händen und wird nicht gefüttert. Leider habe ich davon erst lange nach Mias Beikost-Beginn erfahren und wollte dann den Brei nicht mehr weglassen, da sie sich schon gut an diese Mahlzeiten gewöhnt hatte. Beim nächsten Baby dann. 😉

image

Trinken ist natürlich ganz wichtig. So bekommt Mia während des Mittagessens die Trinklernflasche von NUK hingestellt und darf selbstständig daraus trinken. Sie trinkt gerne stilles Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetee. Sie trinkt ungefähr 150 ml Flüssigkeit am Tag.

Wie sieht das Mittagessen bei euren Babys aus? Was essen sie gerne und was bekommen sie zu trinken?

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

9 Gedanken zu „[Beikost] der vegetarische Mittagsbrei + Fingerfood“

    1. Genau sie bekommt morgens und abends noch eine Flasche Milch. Beim Baby led weaning wird nicht gefüttert. Das Baby bekommt die Möglichkeit die Lebensmittel selbst zu erforschen und zu sich zu nehmen.Es ist ein spielerisches Heranführen an feste Nahrung und das Mitessen am Familientisch. 🙂

      Ich finde das total schön, denn ich würde es auch nicht so toll finden, eine Breipampe gefüttert zu bekommen ohne zu wissen, was ich da eigentlich essen muss 😉

  1. Das Mittagessen musst du vor meinem Leon verstecken – der würde sich sofort drauf stürzen – sieht sehr lecker aus. Der Kleine isst ein Glück auch gern Gemüse (meistens)… ist jetzt 11 Monate alt … du kennst ihn ja von meinem Blog (danke für all deine lieben Kommentare).

  2. Danke Mamamulle …. oh der Kleine isst sooo viel und gerne … ich wünschte allerdings er würde mehr schlafen. Er geht mit 11 Monaten um 22 Uhr ins Bett und steht um 6 wieder auf 🙂 tagsüber fit wie ein Turnschuh …. vielleicht hin und wieder mal 15 Minuten Mittagsschlaf …

  3. Hallo zusammen! Mein Sohn ist 5,5 Monate alt und wir machen BLW. Wir haben damit eher zufällig angefangen, bzw. hat Louis mit 4,5 Monaten angefangen zu quengeln und seinen Mund zu verziehen sobald wir getrunken oder gegessen haben. Dann hab ich ihn erst einen Schluck Wasser aus einem Becher angeboten und eine Brotkante. Er hat sich darauf gestürzt – und zwar Wortwörtlich. Da war mit klar das er wohl Beikostreif ist. Er war so interessiert, dass ich etwas recherchiert habe, und dabei auf BLW gestoßen bin. Mir war klar dass das genau das richtige für uns ist. Am Anfang saß er beim essen und trinken auf unserem Schoß, seit zwei Wochen sitzt er im Hochstuhl. Sobald ich ihm das Lätzchen anziehe fängt er zu jauchzen an. Im Hochstuhl strahlt er und er ißt mittlerweile richtig viel. Diese Woche bekam er das erste mal Biofleisch in Form von Fleischpflanzerl. . E liebt es. dazu gab es Kartoffeln und Karotten. Die Reste (was halt alles so abfällt) zerdrücke ich mit der Gabel und dann bekommt er einen Löffel und mit etwas Hilfe landet der auch immer mal wieder so im Mund das was drin bleibt. Auch das trinken funktioniert wirklich super. Schnabeltassen u.ä. mag er nicht. Er spielt damit, aber trinken will er so wie wir. Deshalb hat er einen Baby Björn Becher. Der sieht aus wie ein großer Eierbecher. uND auch das klappt. Klar kippt er einiges daneben, aber ist ja nur Wasser;-). Daneben wird er weiter nach Bedarf gestillt. Aber schon jetzt merke ich das sich die Stillhäufigkeit tagsüber stark verringert hat. Wahnsinn das dass so schnell geht – damit hätte ich nie gerechnet…

    Sorry – ist ein bißchen lang geworden 🙂

    1. Das ist ja toll Katharine, wenn das Essen so gut klappt! Und ihr ernährt ihn auch vegetarisch richtig? Finde ich total super! Weiterhin viel Spaß mit dem futternden Sohnemann. Der Becher von Baby Björn hört sich ja auch cool an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.