die richtige Baby-Flasche für kleine Milchmäuse

Wer stillt muss sich nicht mit Fragen auseinandersetzen, welches denn die richtige Babyflasche fürs Baby ist, damit es gut trinkt und keine Bauchschmerzen bekommt. Weichmacher soll die Flasche auch nicht enthalten und die Form des Saugers, die ist doch auch wichtig oder?! Und die Hygiene… kann man die Flasche gut reinigen? 

Wer sich aber als Still-Mama ein paar Freiräume schaffen will, kann Muttermilch abpumpen und einfrieren – so hab ich es gemacht. Es war immer ein kleiner Vorrat im Tiefkühler und die wurde dann mit einem Fläschchen von Papamulle gegeben.

Wir haben immer gerne die Flaschen von Avent genommen. Die hatten gute Bewertungen und waren als Starterset im Angebot. Da fand ich dann aber irgendwann sehr nervig, dass man den Dichtungsring nicht vergessen durfte. Schon oft habe ich dann abends das ganze Bett eingesaut + Kind versteht sich. Dann durfte zu später Stunde noch das Baby umgezogen werden & das Bett musste auch einer neu machen… Das System haben sie jetzt zum Glück geändert…

wpid-DSC_0045.JPG

Schon bald sind wir dann auf andere Flaschen umgestiegen und haben die MAM Anti-Colic Flaschen entdeckt. Wir haben euch bereits einmal die große Flasche vorgestellt. Für Neugeborene und Babys, welche noch keine großen Milchmengen verdrücken, sind diese süßen Mini-Flaschen mit 130ml perfekt.

wpid-DSC_0046.JPG

Ist das Design nicht einfach zuckersüß? Ich mag die MAM-Motive ja generell und auch die Form der gesamten Flasche. Und dann die Farbe… Grün… Hach =)

Natürlich lässt sich die Kleine unter den Großen auch in alle sechs Einzelteile zerlegen um sie ganz leicht reinigen zu können. Schnell auseinander gebaut – schnell gereinigt – schnell wieder zusammen gebaut. =) Das Sterilisieren klappt sogar in der Mikro, wie ihr hier in der Grafik seht. Praktisch, dass da der Deckel als Messbecher herhalten kann.

wpid-DSC_0047.JPG

Den ganz weichen Seidensauger hat unsere Mulle sofort angenommen. Durch die gerade Form ist es für Still-Babys leichter diesen Sauger zu akzeptieren.

wpid-DSC_0048.JPG

Ja das Besondere zeige ich euch zum Schluss. Der Deckel kann unten abgeschraubt werden. Der Boden hat Löcher und bildet zusammen mit dem Gummi-Dichtungsring das A & O dieser Flasche – das Anti-Colic-System, damit das Baby keine Luft beim Trinken schluckt. Und das funktioniert auch prima, so lange die schusseligen Mamas (ich bin manchmal eine davon gewesen!) den Ring auch ordentlich einsetzen und nicht vergessen. Ansonsten hat man nämlich den gleichen Salat wie bei Avent. =D

Eine schöne Babyflasche, die euch nochmal zeigen wollte. Hier zu kaufen und auch gar nicht teuer, wie ich finde.

PS: Nein, für unser Töchterchen sind die Flaschen natürlich nicht mehr (sie wird 15 Monate alt), aber mein Neffe wird seinen ersten Tee aus diesen Flaschen trinken. Hoffe ich doch, hihi. Er ist ja auch ein Still-Baby.

Frage: Welche Baby-Flaschen benutzt ihr / beziehungsweise habt ihr benutzt? Hatten oder haben eure Babys mit Bauchweh zu kämpfen? Mulle ja schon…

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.