Easy going unterwegs – wir tragen!

Mittlerweile bleibt bei uns der Kinderwagen oft Zuhause, denn im Moment fühlt sich die Mulle darin nicht so wohl. Schnell fängt sie an zu quängeln und will raus… Das geht natürlich nicht überall. Auch wenn sie jetzt läuft, so lange hält sie noch nicht durch und manchmal muss es auch schnell gehen 😉 Wir nehmen da ja gerne unsere VAUDE Jolly Kraxemit, weil sie dort gerne drin sitzt und wunderbar gucken kann – ein ganz besonderer Thron eben. Außerdem wackelt das immer so lustig auf Mamas Rücken und man kommt überall hin, auch kreuz & quer durch den Wald. Die Rückentrage ist aber durch die „Sperrigkeit“ nichts für Zuhause, wenn das Kind zwischen Staubsaugen, Essen kochen und Hühner füttern auf den Arm möchte. Da haben wir jetzt eine ganz tolle Abhilfe gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

wpid-DSC_0049.JPG

Ihr seht hier den Tragesitz EASY-Rider, welcher sich easy going um die Taille geschlungen wird. Schultern, Arme und Bandscheiben werden so entlastet und der Rücken geschont. Das Kind sitzt dann auf den Hüften, aber durch den Tragesitz wird das Gewicht so gut verteilt, dass man nichts davon merkt. Dabei bleibt immer eine Hand am Kind. Zuerst muss man bisschen gucken, wie der Sitz am bequemsten sitzt. Ich finde, dass man hier noch etwas polstern könnte, vielleicht dann beim Nachfolgemodell?

Ihr seht auf dem Bild auch noch eine kleine Beikostfiebel mit leckeren Breirezepten zum Nachkochen.

***

Der Easy-Rider lässt sich sehr schnell durch ein Klett-Klick-System anlegen und ist so auch perfekt für unterwegs. Wir hatten ihn so mit im Urlaub und waren froh, dass er so kompakt ist und fast überall noch mit ins Gepäck passt. Perfekt für kleinere Spaziergänge, weil man dann das Kind schnell mal zum Erkunden auf den Boden lassen kann. Aber auch beim Bummeln durch die Geschäfte sehr komfortabel.

wpid-DSC_0018_wm.jpg

Ich nutze den Easy-Rider sehr viel bei der Hausarbeit, vor allem wenn unsere Tochter Nähe braucht und auf den Arm möchte. Staubsaugen machen wir so meistens im Team. =) Sie mag den Sitz auch total und zeigt immer darauf, wenn sie auf Mamas Hüften sitzen möchte. 😉

Empfohlen ist der Sitz ab sechs Monaten, aber ich weise ausdrücklich darauf hin, dass das Kind selbstständig sitzen können muss! Der Sitz ist somit definitiv was für ältere Babys und Kleinkinder, welche nicht mehr rund um die Uhr im Tragetuch getragen werden können 😉 Bis euer Kind 17 Kilo schwer ist, kann es so problemlos getragen werden – das wäre dann in etwa bis es 36 Monate alt ist.

wpid-DSC_0022_wm.jpg
die Pflaumen schmecken! 🙂

Der EASY-Rider ist in den Größen S – XL einsetzbar und kann aber auch mit dem EASY Extender bis zu Größe 5XL erweitert werden. Außerdem kann im Easy Rider durch mehrere Taschen Zubehör fürs Baby / Kind unterbracht werden und wenn der Gurt mal dreckig wird – ab in die Waschmaschine. Bei 30° kann gewaschen werden, nur das Sitzkissen muss vorher entnommen werden. Achja: Da der EASY Rider aus 100% Baumwolle besteht, braucht hier keiner Angst vor Allergien haben. =)

*** Easy-Rider hier zu bestellen 🙂 ***

Ich kann den EASY-Rider nur weiterempfehlen, da wir ihn in vielen Situationen gerne benutzen, selbst während des Spaziergangs mit dem Hund. Die 40€ sind hier gut investiert und man hat ja auch lange etwas davon.

Frage: Kennt ihr diese Art der Kindertrage schon und wäre das für euch? Was habt ihr für Babytragen in Gebrauch oder bevorzugt ihr den Kinderwagen?

Besucht auch: Easy-Kinderideen bei Facebook

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

8 Gedanken zu „Easy going unterwegs – wir tragen!“

  1. Unsere Maus ist im Kinderwagen auch oft ungeduldig und möchte lieber getragen werden. Aber nach einer Weile schauen (wenn der Arm fast abgestorben ist) kann man sie wieder reinlegen.
    Zuhause benutzen wir noch ab und an das Tuch, wenn was aufzuräumen ist.
    So eine Trage ist sicherlich praktisch.

    1. Ne wir haben zuvor mit dem Bondolino am Bauch getragen, aber da war dann irgendwann Mias Kopf immer im Weg ^^ einfach zu groß. Und am Rücken krieg ich sie (alleine) nicht gut gebunden. Der Tragegurt ist eher was für kurze Trips oder im Haushalt (:

    1. Super finde ich den. Schnell umgelegt und verstaubt, ganz bequem. Allerdings habe ich ihn kaum als Rückentrage benutzt, da mir das zu schwer ging mit dem Raufschnallen (zumindest alleine). Aber mit dem Tuch geht Rücken tragen ja genauso schwer mit dem Binden… da habs ich nicht so mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.