Kindergeschichten: Von Zähnen, die wie Pilze sprießen & einer Mama-Phase

Ich möchte von unserem Mullekind berichten und euch erzählen, was es hier so Neues gibt. Nämlich eine ganze Menge, wie ich finde. Abgesehen davon, dass sie gerade immer mehr zum Kleinkind wird, wachsen hier nicht nur die Kinderhaare (endlich!). Tat sich monatelang nichts mehr im Kindermund, suchte ich vergeblich nach neuen Zähnen und nun? Kommen da gleich irgendwie an die acht Zähne. Alle Bäckenzähne haben sich ans Licht geschoben und auch jeweils die Zähne daneben. Eckzähne, aber wie die unten heißen? Keine Ahnung. Jeweils wird der Mund immer voller und der Zahnkalender bleibt leer, weil ich einfach nicht hinterher komme mit den neuen Zähnen. ^_~

Sie macht das aber richtig toll & meckert nicht über „Zahnaua“ oder so.
Auch nachts schläft sie wie bisher mal mehr oder weniger ruhig und die halbe Nacht bei uns.

wpid-DSC_0309-1_wm.jpg

Da habe ich mal ein schnelles Foto versucht und tatsächlich sieht man da links die Zähne durchschießen. =) Sechszehn an der Zahl sind es nun. Was für eine Leistung.

***

Außerdem befinden wir uns momentan in der „Mama-Phase“. Das heißt wenn Mulle sich z.B. irgendwo weh getan hat, möchte sie bitte danke nur zu Mama auf den Arm & getröstet werden. Auch beim Zubettgehen auf Papas Arm wird oft nach Mama geschrien. So habe ich sie letzten Freitag ins Bett gebracht, weil sie bei Papamulle nur geweint hat. (Am Wochenende übernimmt er immer das ins Bett bringen.) Am Samstag & Sonntag haben wir es dann so gemacht, dass ich das Kind nach dem Abendbrot verabschiedet habe und so getan habe, als wenn ich zur Haustür rausgehe. Wenn Mulle weiß, dass ich nicht da bin, gibt es auch kein Theater. ^_^

Ist halt für Papamulle sehr traurig, wenn sich das Kind im Moment so distanziert verhält.
Hat jemand Erfahrungen mit dieser plötzlichen „nur Mama-Phase“? Geht das wieder vorbei? Die beiden haben dann auch schon einen kleinen Ausflug zusammen unternommen, wo Mulle dann auch auf seinen Arm wollte. Aber Zuhause dann wieder nur Gemecker bei Papa. =(

wpid-DSC_0253.JPG

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

PS: Sie ist jetzt 16 Monate alt. =)

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

3 Gedanken zu „Kindergeschichten: Von Zähnen, die wie Pilze sprießen & einer Mama-Phase“

  1. Hallo Mamamulle,
    müssen mal schreiben, haben das mit unserem Großen gehabt. Teilweise ist man enttäuscht, traurig und fragt sich ob das Kind einen nicht mehr mag aber bitte immer daran denken, es geht vorbei und hat nichts mit euch zutun.

    Lieben Gruß.

    1. Liebe Sandra, danke für deinen lieben Kommentar.
      Es beruhigt mich zu lesen, dass diese Phase wieder vorbei geht.
      Letzte Nacht durfte der Papa nicht mal ans Bett kommen, da wurde wie am Spieß geschrien und nach Mama verlangt =(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.