Gute Zeiten, schlechte Zeiten…

Hier ist nicht die Rede von der berühmten Fernsehsendung und überhaupt geht es im Moment doch eher um die schlechten Zeiten.

Es ist doch noch gar nicht so lange her, als wir diesen einen besonders lieben Menschen aus unserem Leben verabschieden mussten. Nun folgte eine weiterer. Ein Mensch, der zu uns allen eine ganz besondere Bindung hatte. Der unsere große Familie zu der machte, was sie ist. So ein herzensguter, fröhlicher, lustiger Mensch mit ganz viel Charme & Charakter.

Ich bin so froh, dass unsere Tochter, Klein-Mulle diesen Menschen kennen lernen durfte.
Sie haben sich so gut verstanden. :'( Und ich seh noch genau das Bild vor Augen, wie sie da auf dem Schoß sitzt und mit dem Schlüssel spielt. So ruhig und brav wie sonst nie.

Und das Leben geht einfach weiter, wie bisher. Doch plötzlich kommt einem alles so unwirklich vor. Man kann es nicht glauben, kam der Tod doch so plötzlich. Und man selber hört auf über belanglose Kleinigkeiten zu jammern… Es ist alles so unnötig.

***

Und ja dann ist da noch dieser Brand… Fackelt da einfach mal die gesamte Firma ab, in der Papamulle arbeitet. Man sitzt gemütlich abends auf dem Sofa und bekommt diese Meldung rein, sieht das Foto und denkt: „WTF das ist doch deine Arbeit??!!!“ Und das übers Wochenende, wo du nicht weißt, ob er jetzt noch eine Arbeit hat. Hat er zum Glück noch, aber zeitweise hatten wir schon Panik, dass das nichts mehr wird. :/ Natürlich ist das kein Vergleich zum Verlust eines Menschen.

„Shit happens – das Leben geht weiter!“
Ich hasse diese Standart-Sprüche. 

So einmal ein bisschen negative Energie für den Blog. Muss auch mal sein, ist ja meiner, ich darf das.

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

5 Gedanken zu „Gute Zeiten, schlechte Zeiten…“

  1. Das tut mir sehr leid für euch.Ich finde es gut wenn man solche Gefühle auch einmal heraus lässt. Ist halt eben nicht immer alles eine rosa Glitzerwelt, wo keine schrecklichen dinge passieren.
    Da gehört soetwas dazu.

  2. Oh, das kenne ich. Eine Hiobsbotschaft nach der anderen… Nur nicht den Mut verlieren! Kopf hoch! Viel Kraft für euch! Sprich oder schreib darüber, das hilft auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.