Ein Buggy zur Weihnachtszeit: Unser Allroundtalent von Britax Römer

Bevor ich mit meinem heutigen grooooßen Post beginne, möchte ich noch die zwei glücklichen Gewinner des Britax-Römer-Gewinnspiels bekannt geben:

Der erste Platz (das Bobby Car) geht an: Steff vom Blog Steffs Welt
Der zweite Platz ( das Überraschungspaket) geht an: Dani vom Blog Glitter Dani

Euch beiden herzlichen Glückwunsch! 
Ich freue mich besonders für euch, da ich gerne von euch auf meinem Blog lese.
Es ist schön, wenn man sieht, dass nicht nur bei den Gewinnspielen gelesen & kommentiert wird. <3

Bitte lasse mir eure Adresse per Mail (mamamulle@t-online.de) zukommen, damit der Gewinn schnell auf Reisen gehen kann.

***

Nun zum eigentlichen Post:

Vor einigen Wochen bekam ich ganz unerwartet eine liebe E-Mail aus der PR-Abteilung von Britax Römer. Daraufhin dann das nette Telefonat. =) Ich hatte mich vor einiger Zeit mal für einen Kinderwagen beworben und nun bekam ich die Möglichkeit ein ganz neues Modell auszuprobieren. Da sagte ich natürlich sehr gerne zu, denn den Kinderwagen / Buggy der uns 100% zusagt, haben wir leider nie gefunden.

Römerlogo

Ich darf euch also unseren neuen, praktischen, trendigen und so coolen Kinderwagen vorstellen: Der B-Motion 3 in der Farbe „Neon Chilli„.

Ich konnte unser Glück kaum fassen und berichtete Papamulle ganz aufgeregt darüber.
Erst als zwei Wochen später das Paket hier eintraf – was übrigens gar nicht so groß war, wie erwartet – realisierte ich, dass wir tatsächlich ein so hochwertiges Modell bekommen haben.

wpid-DSC_0414_wm.jpg

Bisher kannte ich Römer nur von den Babyschalen & Kindersitzen her – ich war ganz gespannt, wie sich der Kinderwagen bei uns schlagen würde!

Der Aufbau ging jedenfalls schon mal zügig von der Hand: Gestell aufklappen, Räder & Spielbogen feststecken – Verdeck rauf – FERTIG! =)

Da steht der Flitzer auf drei Rädern. Sieht sportlich aus oder? Ist er auch!

wpid-DSC_0415.JPG

Wir haben dann gleich unsere ersten Runden durch die Wohnung gedreht und waren sofort begeistert, wie leicht sich der Buggy schieben lässt und vor allem auch, wie wendig der ist! Das Waldmädchen findet ja den Spielbogen so toll – hatten wir bei unseren letzten beiden Modellen nicht.

Den nächsten Tag ging es dann gleich zur ersten Probefahrt nach draußen.
Einmal zum nahe gelegenen See & danach ab in den Wald.
Über Schotter, Waldwege, Feld & Wiese.

Dabei kamen uns die großen luftgefüllten Räder wirklich zu Gute.
Es lässt sich bequem durch das hügelige Gelände schieben und das ohne Kraftanstrengung. =) So macht das richtig Spaß. Auch die gute Federung trägt zum Komfort des Kindes bei. Kein Gewackel im Wagen!!!

Ich habe bei größeren Hügeln auf den Feldwegen gemerkt, dass der Wagen manchmal ganz schön kippelig stand, wenn man nicht beide Hände am Griff hatte. Das Modell B-Motion gibt es auch noch mit vier Rädern – ich denke, dass der mehr Stabilität besitzt.   Leider sind die Räder vorne dann auch gleich kleiner (was hier „im Busch“ nicht so ideal wäre) und der Wagen selbst nicht mehr so schön wendig.

wpid-DSC_0417.JPG

wpid-DSC_0416_wm.jpg

***

Ein paar Tage später ging es dann mit dem Zug zu meiner Lieblingsstadt Hamburg. <3
Bisher hatten wir immer unsere Kraxe dabei, aber da fällt der Mittagsschlaf des Waldmädchens immer so kurz aus. Sie läuft ja auch schon viel, aber als so kleiner Mensch kann man eben noch nicht überall frei rumlaufen. Es wird ja noch nicht an der Hand gegangen und übergelaufen wird man dann auch schnell. ^_^ Also nehmen wir noch gerne einen Buggy mit.

Im Zug hat sich der Buggy dann schon gleich bewährt: Er lässt sich leicht mal eine Stufe hochtragen und durch die schmalen Gänge hat er problemlos gepasst. Manchmal haben wir den Buggy ganze Treppen hochgetragen und er ist wirklich leicht, so dass man ihn – zumindest ohne Kind – sogar alleine tragen kann. Das Gewicht beträgt durch das leichte Alluminium-Gestell nur 11 Kilo! Unser alter Buggy kann da mit 16 Kilo nicht mithalten. =D

Wegen des Regens haben wir uns viel in den Läden & Einkaufspassagen aufgehalten.
Bei Saturn gab es für unser Mädchen wahrlich viel zu sehen.
Sie war nur am Ausräumen & wieder weglegen. ^_^
Hach diese schönen Kameras… ich hätte auch gerne eine neue Digicam. =)

wpid-DSC_0419.JPG

wpid-DSC_0425_wm.jpg

wpid-DSC_0428.JPG

Trotz des anhaltenden Regen, haben wir es uns nicht nehmen lassen und sind über verschiedenen Weihnachtsmärkte – zugegeben – geeilt. Der Regen kam teilweise in Strömen, so dass wir uns schnell ein paar Weihnachtsleckereien holten.

Ich habe mir an diesem Tag noch vor der Reise ein Regenverdeck für Buggys bzw. Sportwagen bei Rossmann geholt. Schade, dass dies nicht zum Lieferumfang gehört! Bei unserem alten Buggy war das mit dabei – sogar noch eine kleine Decke. Das Regenverdeck ist für die paar Euros wirklich toll. Es lässt sich mit Klettverschluss schnell an das jeweilige Kinderwagenmodell anbringen und ist aus einem ganz weichen Material. Meine bisherigen Regenverdecke waren immer so steif – man bekam sie alleine fast nichts aufgezogen und war dann schon klitschenass…

wpid-DSC_0437.JPG

Das Beste an dem Regenverdeck ist aber, dass man es beim Shoppen drauf lassen kann. Dann macht man vorne einfach einen Reissverschluss auf und das Kind sitzt wieder im Freien. Geht es jetzt wieder raus in den Regen, schließt man den wieder und muss nicht nochmal das Ganze Verdeck neu aufziehen. =) Super praktisch!

Übrigens ist das Einkaufsnetz des Kinderwagens richtig schön geräumig.
Die Sachen lassen sich gut hineinpacken und man kommt überall gut ran. Auch am Verdeck ist noch eine große Tasche integriert. Super Stauraum für beispielsweise Kinderspielzeug!
So lässt es sich gut shoppen. ^_^

wpid-DSC_0427.JPG

Es macht auch sehr viel Spaß den Wagen als Kind selbst zu schieben. =)

wpid-DSC_0424_wm.jpg

wpid-DSC_0421_wm.jpg

Ich bin froh, dass wir diesen tollen Buggy (den man übrigens auch mit Kinderwagenaufsatz für die Neugeborenen umrüsten kann) bekommen haben.
Unser Mädchen kann auf Ausflügen dort prima drin schlafen, denn die Rückenlehne kann komplett zur Liegefunktion runtergeklappt werden – ganz wichtiges Kriterium für einen guten Buggy!!!

wpid-DSC_0429_wm.jpg

 Dieser erste Ausflug mit dem neuen Kinderwagen ist übrigens gleichzeitig der Geburtstag von der Hexenoma gewesen. <3 Es war ein schöner, wenn auch anstrengender Tag. :-*

Dieser Buggy ist unser neuer Hit! Wir können ihn nur empfehlen!
Die Qualität ist so toll. Ihr solltet ihn mal ausprobieren, wenn ihr noch einen Kinderwagen sucht, den man lange nutzen kann. Dafür müsst ihr mal bei Babyone gucken – da gibt es ihn zu kaufen für 290€.

Ihr werde bald noch einen weiteren Post hier finden, wo ich z.B. näher auf das tolle Sonnenverdeck & das Zusammenklappen mit nur einer Hand eingehen werde.

Vielen Dank an Britax Römer & Grayling für das kostenlose zur Verfügung stellen von diesem tollen Flitzer! =)

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

24 Gedanken zu „Ein Buggy zur Weihnachtszeit: Unser Allroundtalent von Britax Römer“

  1. Toller Wagen…hätten wir nicht bereits einen Buggy von Römer (mit dem wir auch super zufrieden sind) würde ich ja glatt über diese Anschaffung nachdenken. Und schöne Fotos aus der Europa-Passage :-))

  2. Hallo,

    wow, der Wagen klingt ja wirklich toll. Dein Bericht hilft wirklich weiter, bei der riesen Auswahl an Kinderwagen, gerade wenn man bedenkt wir teuer diese doch meist sind. 😉
    Ach und ich liebe dein Blogdesign. 🙂

    Liebe Grüße,

    Mirella

    1. Danke liebe Mirella! Dein Blog ist aber auch so schön =) Ja, ich finde es auch schwer den richtigen Kinderwagen zu finden, wenn man den nicht vorher über eine längere Zeit ausprobieren durfte.

  3. Klingt wirklich super! Ich war ja immer etwas skeptisch bei dreirädrigen Buggys ob die auch wirklich geländegängig sind oder nur „stadttauglich“. Aber was du berichtest klingt wirklich toll. Mit 4 Rädern muss man natürlich in Punkto „Wendigkeit“ wieder Abzüge machen, das haben wir bei unserm Buggy auch festgestellt.
    Ist die Rückenlehne eigentlich sehr kurz oder eher lang? Weil wir haben das Problem das unser Zwerg sehr groß geraten ist für sien Alter und die meisten Buggys leider zu kurz sind, sodass er wenn er darin schlafen will, sein Kopf hinten „überhängt“.

    Liebe Grüße
    Fiona

    1. Also mit dem Wagen kannste echt über Stock & Stein. Hätte ich den mal viel früher gehabt. Bei der Rückenlehne muss ich mal drauf achten, bisher hatte sie da noch gut reingepasst und sie ist laut Arzt auch n bisschen größer als Durchschnitt 😉 ich berichte mal im nächsten Post.

    1. Meinst du dass man den Sitz umdrehen kann?
      Nein, das geht nicht. Die Kinder gucken nach vorne und als kleines Baby liegen sie eben in dem Kinderwagenaufsatz. Wenn du die Rückenlehne meinst, die lässt sich bis zur Liegeposition runter machen.

        1. Das ist leicht schräg, also nicht ganz gerade. Ist ganz gerade sitzen besser???
          Man hat da so einen Seilzug hinten und kann die Position so anpassen, wie man will.
          Also es gibt keine festen Stufen. Das ist ganz cool.

          1. Das hört sich echt gut an. An unserem alten Buggy hat es mich total genervt, dass es nur zwei Sitzeinstellungen gab, leicht schräg und fast ganz flacht. War blöd, wenn wer richtig sitzen wollte, lag er trotzdem…fand der kleine Prinz nicht sonderlich toll. Er hat auch recht schlecht etwas gesehen…weil er ja immer etwas schräg saß. Mal schauen ob es den Buggy bei uns in einem Geschäft gibt, den möcht ich mir echt mal anschauen.

  4. Omg… Ich hab den Papa grad angequickt!
    Ein Bobby Car :D:D:D Das ist ja so toll. Das ist das Tollste was ich je gewonnen hab! Und das ich überhaupt was gewonnen hab.
    Vielen, vielen Dank schonmal!!! Da würd sich die Püppi aber freuen. Hach… Ich in so aufgeregt.
    Euer neuer Sport Flitzer sieht super aus. Der würde unserem Papa auch gut gefallen, der steht nämlich auf Rot.
    Wir haben einen Kinderwagen von Hartan, den man umbauen kann. Allerdings finde ich ihn wegen seiner Größe und dem Gewicht ziemlich unpraktisch. Meist leih ich mir den Buggy, den Oma und Opa für sich gekauft haben. 🙂

    Viiiiiiiielen Dank nochmal. 🙂

    1. Hihi ich bin bei sowas auch immer so aufgeregt! =)
      Ich hab mich so gefreut, als ich dein Los gezogen habe. Ich hoffe, dass ihr viel Spaß damit haben werdet.

      Unser alter Kinderwagen ist auch so ein Klotz und ich bekam den nicht mal alleine die Haustür raus, weil ich den über das Türgitter tragen musste *uff*

      Gute Nacht :-*

  5. Oh ich bin so neidisch, dass ihr testen durftet. Ich hab mich in diesen Buggy auf einer Messe verliebt, leider haben wir schon einen und kein Geld für so einen tollen. Tolles Teil!

    1. Also ich hätte auch ordentlich sparen müssen, um mir den leisten zu können! Allerdings hätte ich mir auch die beiden gebrauchten Karren hier sparen können und dann lieber dieses Modell kaufen können :/ Hätte den Wagen halt gerne schon früher mit Kinderwagenaufsatz ausprobiert. Sitzt euer Mädchen noch viel im Buggy?

      1. Genau so geht’s mir auch, wir haben nen günstigeren und ich hätte lieber mehr Geld ausgeben sollen. Jetzt ärger ich mich immer. Ja wenn wir unterwegs sind hab ich den immer dabei, sie will zwar viel laufen aber wir wohnen an ner großen Straße da pack ich sie leider in den Buggy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.