der erste Kindertraum <3

Das Ereignis betrifft die vorletzte Nacht:

Ich brachte die Mullemaus ganz normal abends ins Bett, sie schlief gut ein und wurde nach einer Stunde immer wieder sehr unruhig. Es war kein ruhiger Abend für mich, denn die ganze Zeit tönte durch das Babyphone ein jauliges „Mamaaaaaa!“. Immer wieder saß ich am Kinderbett und streichelte, legte die Hand aufs Kindergesicht (sie mag das sehr zur Beruhigung) und murmelte sanfte Worte. Irgendwann schlief sie wieder ein, aber kurz bevor ich gehen wollte, vernahm ich noch gebrabbelte Worte, ein Ausstrecken der kleinen Kinderarme und ein Gemurmeltes „Omas!!!“. Sie schlief dabei!!! <3

Man muss dazu sagen, dass die Mulle im Moment ganz viele Dinge ihren Besitzern zuordnet. Sie zeigt z.B. auf mein Netbook und weiß ganz genau, dass dieses mir gehört und sagt „Mamas!“. Genauso ist nämlich auch das iPad bei der Oma „Omas“. Darauf hören sie sich immer schöne Kinderlieder an. Mulle liebt das. Immer wieder „Singnnnn!“ <3

Ob sie davon geträumt hat, wieder mit Oma Lieder anzuhören & zu tanzen?
Am liebsten zu „Hopp, Hopp, Hopp Pferdchen lauf Galopp“.

Das war der erste Traum der Kleinen, den ich mitbekommen habe. <3 <3 <3
(Und ich frage mich ja oft, was so Minimenschen wohl träumen.)

PS: Dass das Kind noch vor Mitternacht mit ins große Bett wollte & dann um Punkt Mitternacht im Dunkeln spielen gegangen ist, erwähne ich mal nicht extra. *gähn* Was ne Nacht. 

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

6 Gedanken zu „der erste Kindertraum <3“

  1. Wir hatten auch so eine unruhige Nacht.
    Die Maus hat bis kurz vor Zehn geschlafen und dann war sie die ganze Zeit so halbwach und hat sich bis nach Zwölf durch unser Bett gewälzt. Also wirklich von einer Seite auf die andere und auch mal auf die Mama gelegt.
    War diese Nacht Vollmond, dass alle Kinder so schlecht geschlafen haben?

    1. Scheint wohl irgendwas in der Luft zu liegen. Wir hatten mit unserer Kleinen letzte Nacht auch so viel „Spaß“. Sie hatte kurz nach 10 für sich die Nacht für beendet erklärt und noch bis weit nach Mitternacht freudestrahlend gestrampelt und erzählt. Nachdem sie dann gegen 00:45 Uhr endlich wieder eingeschlafen war (mittlerweile im Elternbett), ging es trotzdem noch recht unruhig weiter.
      Hoff, diese Nacht wird besser *daumendrück*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.