Kindermilch statt Vollmilch? Wir testen milumil.

Bevor ich mit meinem eigentlichen Post beginne, möchte ich noch die Gewinnerin der Verlosung mit Little Platypus bekannt geben:

Herzlichen Glückwunsch, liebe Weltenseglerin!
Bitte lasse mir deine Adresse per Mail (mamamulle@t-online.de) zukommen, damit der Gewinn schnell auf Reisen gehen kann.

***

Nun zum eigentlichen Post: 

Wir haben ja schon mal einen Babybrei von Milupa testen dürfen.
Nun wurden wir auch zum Test der Milumil Kindermilch ab 1 Jahr eingeladen und wollen euch nun berichten, wie wir die Kindermilch finden.

Ich muss gestehen, dass ich ja wirklich etwas skeptisch an diese Milch gegangen bin, denn das Waldmädchen trinkt seit ihrem ersten Geburtstag Kuhmilch. Davor wurde sie ja gestillt & bekam später PRE-Milch. Eine Tasse Milch gibt es morgens und abends, manchmal auch nachmittags. Wir haben da diese kleinen Kindertassen und da trinkt die Mullemaus schon lange sehr gerne draus. Ich mache diese dann halt nicht so voll, dann hält sich das Gekleckere in Grenzen. =)

Im Milupa-Testpaket war so eine süße Tasse enthalten, wo wir uns sehr (!) drüber gefreut haben! Sie wird gerne benutzt. =)

Nun aber zur Milupa Kindermilch:

wpid-DSC_0276.JPG
… und eine Hülle fürs U-Heft war auch noch dabei.

Wir haben die Kindermilch über einen längeren Zeitraum ausprobiert und immer wieder nach den Mahlzeiten angeboten. Das praktische ist, dass man sie kalt & warm mit Wasser anrühren kann. Ich mache sie aber generell immer warm, denn ich glaube dann schmeckt so eine „Fertigmilch“ doch einfach besser. (Ich bin es auch einfach noch so von der Fläschenzeit mit der Babymilch gewöhnt.)

Am Anfang hat unser Töchterchen die Milch richtig gut getrunken, so dass die Tasse immer leer war. Leider gab sich das nach ein paar Tagen und sie trank immer nur noch ein paar Schlucke. Dann wollte sie die Milch gar nicht mehr und trank lieber ihre Vollmilch. Durch eine Erkältung pausierten wir zwei Wochen mit der Kindermilch (Milch ist ja nicht so gut für den sowieso schon schleimigen Hals) und nach dieser Pause, trank sie die Milch sogar wieder aus. Die Vollmilch trinkt sie aber einfach lieber! 

wpid-DSC_0528_wm.jpg
… und das Abendbrot hängt überall 😉

Ich habe mal an der Milch gerochen und finde den Geruch sehr „fischig“ – wahrscheinlich durch das enthaltene Fischöl. Ich habe aber auch andere Ansprüche, als so ein junger Zwerg. =)

Die Milch ist aber sicherlich eine gute Alternative für Kinder, die keine pure Kuhmilch vertragen oder diese geschmacklich nicht mögen – für uns ist sie aber kein Nachkaufprodukt.

Die Produkte wurden mir von Milupa für einen Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! =)

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.