Neues Jahr – neue Kinderkleidung muss her!

Sie hören ja nicht auf zu wachsen, die Zwerge, ihr als Eltern wisst das. So hat unsere Mini-Madame jetzt langsam aber sicher mit 1,5 Jahren die Größe 92 erreicht und entschwindet langsam den Babygrößen. *schnief* Da wird man schon wehmütig.

Nichts desto trotz macht mir das Aussortieren der zu klein gewordenen Kleidung großen Spaß, denn ich weiß ja, dass viele neue Teilchen einziehen werden und die müssen eines sein: Bunt! Ich liebe den Blick in den Kinderkleiderschrank, wo ich dann jeden Morgen von neuem unser Mädchen einkleiden kann. =)

IMG_0370

Die Kleidchen passen ja noch, aber der Rest wird jetzt knapp. Wir brauchen eigentlich alles neu. Schöne bunte Kinderkleidung in guter Qualität gibt es z.B. von Cakewalk, Sanetta, Mexx, Name it oder auch Ticket for Heaven. Wir haben einiges dieser Marken und können diese sehr empfehlen. Hauptsächlich wird gebraucht gekauft, aber wenn es gute Angebote zulassen, kann man sich auch mal neue Sachen fürs Kind leisten. =) Im Moment gibt es ja auch überall Reduziertes, wie z.B. der Wintersale bei Zalando, wo ihr euch auch gleich über die richtige Größe eurer Kinder schlau machen könnt.

***

IMG_0374

Übrigens gehen wir beim Größenwechsel so vor, dass wir immer die nächste Größe in diesen beiden Kisten sammeln. So hat man einen schönen Überblick, was noch alles fehlt.

IMG_0375

Wir haben auch noch viele größere Kleidung – vieles bekommt man ja auch geschenkt. =) Wir sammeln es in dieser riesigen Kiste. Die Kleidung, wo Mia schon rausgewachsen ist, packen wir in große Kartons und dann ab damit in den Keller. Da wühlt sich dann wiederum meine Schwester durch, denn sie hat ja ein Baby. =)

So, das ist unser Ordnungsprinzip. Ein bisschen muss man sich in diesem Berg aus Kinderkleidung ja zurechtfinden. *lach* 

Habt ihr auch so ein Ordnungsprinzip bei Kinderkleidung?
Und was macht ihr, wenn die Kleidung zu klein wird – verkaufen oder aufheben? 

Falls noch jemand schöne Marken für Kinderkleidung kennt, die schön bunt ist – immer her damit! =)

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

5 Gedanken zu „Neues Jahr – neue Kinderkleidung muss her!“

  1. Jaja, Kinderkleidung kaufen macht auch Spaß. 🙂
    Zur Zeit steh ich total auf die Sachen von next.
    Haben wir von der Oma zwei Kleidchen zu Weihnachten bekommen, aber für einfach so sind sie mir dann ein wenig zu teuer.
    Sachen die bei uns zu klein sind werden erst unten im Kleiderschrank gesammelt und dann schaffe ich die Kartons zu meinem Vater ins Haus, weil wir keinen Platz haben.
    Verkaufen oder Verschenken tue ich sie noch nicht, denn man weiß ja nie wann man sie mal wieder brauch… 😉

  2. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass wir bisher nur einmal wirklich großzügig Kleidung aussortieren mussten. Bambina belegt nur 1 Fach ihres Schrankes & somit haben wir alles in Kisten sortiert, als sie anfing 86 zu tragen 🙂

    In einem Fach haben wir zu große Kleidung, in einem anderen zu Kleine & die passende Kleidung hat ebenfalls ein gesondertes Fach.
    Wir haben es uns aber auch ein wenig einfach gemacht, da sie teilweiße noch die selbe Kleidung wie Weihnachten 2012 trägt. Damals als Kleidchen, heute als Oberteile & so machen wir es auch weiterhin meistens 😀
    Jeans etc. trägt sie eigentlich so gut wie nie, da würde das auch nicht wirklich funktionieren.

  3. Der Blick in euren Kleiderschrank ist ja ein Traum – so viele schöne Farben 🙂 Mir gefällt vor allem das Kleid (oder der Schlafsack?) mit dem Eulenmuster!

    Wir haben ja zwei große Jungs und ein kleines Mädchen. Bei den Jungs habe ich die zu klein gewordenen Sachen des Großen einfach gleich dem Kleinen in den Schrank gelegt. Und wenn der dann hinausgewachsen war, hab ich die guten Teile in Kartons nach Größen sortiert und mir geschworen, dass unser Mädchen davon noch viiieel tragen kann. War natürlich nicht so – letzten Endes waren wir von Mädchenkleidung so begeistert, dass wir das Trinchen zu 90% neu eingekleidet haben.
    Da wir eigentlich kein viertes Kind wollten, haben wir ein paar gute Sachen mittlerweile verkauft – also eine gute Ausrede zum neu Shoppen für Nummer Vier, vor allem wenn es ein Junge wird. 😉

  4. Hallo liebes, meine Ordnung sieht fast gleich aus, nur nicht in so schönen Boxen sondern in Pamperskartons^^ zu kleines wird größten Teils weiter verkauft oder nach Zustand auch verschenkt. Nur ganz wenige süße Sachen heben wir auf.

    Lg nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.