Vom Plappermäulchen zur Singmaus

Oh hier tut sich gerade wieder ne Menge seit dem letzten Sprachupdate. Zuletzt war ja der Stand der Zwei- bis Dreiwortsätze, jetzt fallen immer mal wieder Vier-Wort-Sätze. So z.B. „Mama Milch trinken helfen“ (Mia steht mit ihrer kleinen Kindertasse da und möchte, dass ich ihr Milch hinein gieße, trinken geht natürlich schon alleine^^) oder „Mia liest Buch Stuhl“ (Wenn sie in ihrem Ikea-Kinderstuhl sitzt und ein Bilderbuch anguckt) oder oder oder…

Das ist wirklich toll, wenn die Kinder anfangen sich so präzise auszudrücken. So kann sie mir immer sagen, was sie gerade für Bedürfnisse hat, was auch nachts eine Hilfe ist. Oft sagt sie mir dann abends, dass sie gerne sofort mit rüber ins „doße Bett“ (große Bett) möchte. 😉 Und dann erkläre ich ihr, dass sie erstmal eine große Runde in ihrem Bett Heia macht und dann rüber darf. So eine Wühlmaus im Bett ist manchmal ganz schön unbequem sag ich euch – aber auch schön, ganz klar – so kuschelig. <3 😀

Huch vom Thema abgekommen… Was ich eigentlich noch schreiben wollte: Ich hab eines Tages einfach mal angefangen beim Kinderlieder Singen zwischendurch den Text „zu stoppen“ und siehe da Mia singt ein paar Wörter weiter. Und huch, mir war nicht bewusst, dass sie die ganzen Texte von vielen Liedern schon auswendig kann! 😀 So kann sie z.B. „Fuchs du hast die Gans gestohlen„, „Alle meine Entchen„, „Kommt ein Vogel geflogen“ und auch „La Le Lu“ prima mitsingen. Ganz toll findet sie auch das Ende „Ich geh mit meiner Laterne“ – da sind sie dann immer „Bumm Bumm Bumm“. 😀 Und „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ ist auch seeeehr beliebt.

Allgemein findet sie die Sterne, den Mond und auch die Sonne ganz toll. Sei es in echt oder in ihren vielen Büchern. Ist sie ganz begeistert von. Neulich als wir Vollmond hatten, blickt sie draußen zum Himmel und sagt: „Mama Ball Licht an!“ Hahaha 😀 Sie erkennt den Mond als solchen irgendwie nur, wenn er sich gerade in der „Sichel-Form“ befindet.

Auch weiß sie, dass sich ihre beiden verstorbenen Tanten im Himmel befinden und als Engel auf sie aufpassen. Wenn wir Fotos angucken, zeigt sie immer zum Himmel. Traurig schön.

IMG_0026

Wir singen viel, doch irgendwie haben wir nur ein Liederbuch und das ist ein Maxi Pixi. Die finde ich neben den Baby Pixis am Besten für kleine Kinder. Sind schöne Lieder drin, die man auch schnell drauf hat. Außerdem noch diverse lustige Reime und Kniereiter, die glaub ich jedes Kind liebt.

***

Habt ihr noch andere Liederbuch-Empfehlungen für mich?
Was sind die Lieblingslieder eurer Kinder?

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

4 Gedanken zu „Vom Plappermäulchen zur Singmaus“

  1. Hach, Schön was die Mia schon alles kann. 🙂
    Ich freu mich auch schon, wenn die Maus mir endlich sagen kann was sie möchte.
    Und day sse schon singt ist ja auch großartig. ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.