Einmal die Woche

… unternehmen Mia & ich einen Ausflug zu Mias Oma bzw. zu meiner Mutter. Da wir nur ein Auto haben und es hier auch keine richtige Busverbindung (Zug erst recht nicht) gibt, fahren wir schon morgens um halb 7, wenn Papamulle zur Arbeit aufbricht, mit. Nicht vergessen darf ich dann unseren Buggy, wo Mia dann meist ein Stündchen zum Mittagsschlaf drin schläft. Abends holt uns der Papa dann wieder ab oder wir haben Glück und es ist Freitag, wo er meist schon gegen 13 Uhr Feierabend macht. 🙂

wpid-dsc_0713_wm.jpg
Oma & Mia im Nähzimmer. Eine Freundin probiert Omas Ferrari-Nähmaschine aus 😉
wpid-dsc_0707_wm.jpg
Es ist immer jemand zum Spielen da =)

Bei „Oma Hex Hex“ kommt meist im Laufe des Tages noch netter Besuch vorbei, so dass Mia immer jemanden zum Bilderbuch angucken findet. 😀 Dann darf sich noch zu Mittag ein Kinderessen gewünscht werden, welches seit drei Wochen immer „Suppe“ ist. 😉 Außerdem wohnt hier ja auch noch Mias Patentante, mit der sie immer bastelt, malt oder sich die Nägel von ihr lackieren lässt. Stolz werden mir dann die bunten Nägel gezeigt bzw. das was davon übrig geblieben ist. 😉 In einer großen Holztruhe findet sich ganz viel Spielzeug, welches gleich als erstes ausgeräumt wird. Da ich wie gesagt meist nur einmal die Woche in die Stadt komme, nutzen wir die Zeit dann noch für kleine Ausflüge mit dem Buggy. Wir fahren zur Bücherei, gehen spazieren, bummeln durch die Läden oder spielen auf dem Spielplatz. =) Irgendwann schläft das Kind dann ganz erschöpft in ihrem Buggy ein.

Ich bin neidisch: Auf dem Bild oben gibt es gerade eine Hay Day Runde via Smartphone. Auf meinem Sony Ericsson Ray will das Bauernhof-Spiel einfach nicht laufen. Luxusprobleme 😉

wpid-dsc_0708.jpg

Hihi… Was Kinder so mit den armen Tieren anstellen. Eigentlich macht man in das rosane Teil ein Teelicht rein, aber nun ist es eben ein Partyhut für den begeisterten Hund. 😛

wpid-dsc_0715_wm.jpg

wpid-dsc_0714_wm.jpg

Neulich, als wir von Papamulle abgeholt wurden, haben wir uns noch die Tiere im Zoogeschäft angeguckt. Der Raum mit den ganzen Aquarien ist ein Paradies für kleine Kinder. ♥ *patsch patsch aufs Glas*

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

5 Gedanken zu „Einmal die Woche“

  1. Schön, wenn bei der Oma immer viel los ist. 🙂
    Wir fahren auch einmal in der Woche zu meiner Mutter.
    Und das mit den Aquarien kenn ich zu gut. Wir haben eins zu Hause und daran sind dauernd kleine Fingerabdrücke.

    1. Wir haben unseren Opa (von Mias Oma der Papa) früher immer Hexenopa genannt, weil das so ein Griesgram war 😀 und nun wollte meine Mama gerne, dass Mia sie Hexenoma nennt. Sie hat dann aber für sich entschieden, dass das die Oma Hex Hex ist *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.