Wir sind traurig. Kein WM-Fieber heute.


wpid-dsc_0246.jpgHeute ist wirklich kein schöner Tag, dabei fing alles so schön an. Mia und ich haben zusammen bis 10 Uhr ausgeschlafen und uns vom gestrigen Wandern erholt. Der Mittagsschlaf wurde spät gemacht, mit etwas Gezicke, bis ich mich dazulegte. Als ich Mia bald wieder weckte, damit sie nicht bis in den späten Nachmittag hinein schläft, jaulte unten eins der zwei Wochen alten Katzenbabys unserer Katzenmama Tuffy. Großes Unglück: Unser Hund war im Garten und hat von außen die Haustür aufgemacht und so den Nachbarshund mit hinein gelassen. Dieser hat ein Katzenjunges verschleppt und gebissen. 😥 😥 😥

Ich nahm es panisch auf die Arme, verscheuchte den Hund aus unserer Wohnung, aber merkte schnell, dass es zu spät war. Das Kleine – mein heimlicher Liebling – verstarb in meinen Händen. Ein kleines Bündel Leben, welches ich unendlich vermissen werde.

wpid-dsc_0247.jpg

Gerade verabschiedete sich die Mamakatze von ihrem Baby und ich glaube jeder hier kann nachvollziehen, wie doll sie ihr Baby vermisst. Aber sie hat nun verstanden und sucht nicht mehr.

Das musste ich mir von der Seele schreiben. Wir sind alle sehr traurig. Und nein, dem Nachbarshund trifft keine Schuld. Sie wohnt noch nicht lange in Deutschland, kommt von der Straße in Bosnien und hat halt noch dieses Verhalten, dass sie kleine Lebewesen erbeutet. Oft jagt sie auch Mäuse und frisst sie. Als Hund! Ist trotzdem klar, dass sie hier nicht mehr rein kann…

Das Leben kann schrecklich sein… Das kleinere Übel ist gerade der vollgelaufene Keller – entstanden durch eine neue Wasserversorgung die nicht ordnungsgemäß installiert wurde. Dort standen nun aber leider die ganzen Kisten mit Babykleidung in allen Größen. Klitschnass alles. Muss ich alles waschen… Das Deutschlandspiel heute kann mich mal!

Traurige Grüße von uns 😥

wpid-dsc_0328.jpg
Katzenbaby jetzt ganz alleine :'(

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

7 Gedanken zu „Wir sind traurig. Kein WM-Fieber heute.“

  1. Oh weia! Die arme Kleine und die arme Katzenmami! Und ihr tut mir auch so leid! Ich bin selbst „Katzenmama“ und mag mir sowas gar nicht vorstellen. Ich hoffe, ihr könnt den Verlust einigermaßen verarbeiten, und dass Mama und Baby das Kleine nicht zu sehr vermissen…

  2. Oh je!
    Das ist wirklich sehr traurig 🙁
    Ich weiss noch aus der Kindheit wie sehr man sich diesen kleinen Kitten verbunden fühlen kann (wir hatten 4 oder 5 Würfe unserer ganz normalen Hauskatze)
    Lass Dich drücken ((( )))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.