Die Arbeitswelt hat mich wieder…

Seit fast drei Wochen (die Zeit rast jetzt noch mehr!) arbeite ich nun schon wieder in meinem gelernten Beruf als Fachangestellte in einer Stadtbücherei. Den Betrieb musste ich wechseln, da mein alter Arbeitsvertrag leider in der Elternzeit auslief. Theoretisch bin ich also über zwei Jahre arbeitslos gewesen. 😛 Es ist ja aber so, dass man erst wieder arbeiten gehen kann, wenn man eine Betreuung für sein Kind hat und ich wollte unbedingt zwei Jahre Zuhause bleiben. Lieber wären mir noch drei Jahre gewesen, aber es gibt ja dann kein Elterngeld mehr. Vielleicht beim nächsten Kind. =)

Jedenfalls ist Mia jetzt nebenan bei meiner Schwester untergebracht, denn sie ist noch ein Jahr in Elternzeit und hat mir diese Möglichkeit schon lange angeboten. =) In den Kindergarten soll Mia nämlich erst mit drei kommen.

Ursprünglich hatte ich mir das so vorgestellt, dass ich sie dann mal selbst Mittags aus dem Kindergarten abhole und halt nur den halben Tag arbeite. Nun muss ich aber eine Stunde zur Arbeit fahren, habe drei Stunden Mittagspause, die ich absitzen muss und bin deshalb erst (meistens) um sieben abends Zuhause. Da vermisst man sein Kind schon richtig und ich weiß natürlich auch, dass meine Schwester es nicht immer leicht hat mit zwei kleinen Kids. Und ganz ein bisschen bin ich auch froh, schnell wieder Arbeit gefunden zu haben…

wpid-dsc_0525.jpg

 Manchmal hole ich mir eine Leckerei in der Pause, dann geht die Zeit auch schneller rum! 😀

Alles nicht ganz perfekt mit der Arbeit, halt auch wegen der Spritkosten. Es sind nur 15 Wochenstunden, aber durch die lange Mittagspause und die Anfahrt, ist man doch lange weg. Ich muss mal sehen, wie sich das entwickelt. Überlegt hatte ich jetzt noch mit dem Blog ein bisschen Geld zu verdienen. Das heißt ich würde Werbebanner oder so über Kinderprodukte – oder irgendwas anderes passendes – vermieten und hier anzeigen lassen. Würde ich ganz nett finden =) Muss mal sehen, wie man sowas anstellt.

wpid-dsc_0527_wm.jpg

Am Schönsten ist übrigens die Vorfreude, wenn ich nach Hause fahre und mir das freche, kleine Mädchen mit einem fröhlichen „Mamaaaaa!!!“ entgegenrennt und dann getobt wird. ♥ Ich kann sie dann auch nicht gleich ins Bett stecken, weil ich ja sonst gar nichts mehr von ihr hab.

Gute Nacht! Ich bin so müde: Arbeit, Kind, Blog 😉 

Und nebenbei bereite ich auch noch ein Gewinnspiel vor! =) 

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

13 Gedanken zu „Die Arbeitswelt hat mich wieder…“

  1. Hach, das steht uns auch bald bevor.
    Ich fange jetzt auch wieder an mich zu bewerben, denn ab September geht Paulina in den Kindergarten.
    Mein alter Betrieb wurde leider während meiner Elternzeit insolvent. 🙁
    Nun heißt es schauen wie wir das geregelt bekommen, da wir beide im Handel arbeiten/gearbeitet haben und das mit den Schichten und Kind abholen nicht so einfach ist.
    Ich kann mir vorstellen wie schlimm das manchmal sein muss so lange von seinem Kind weg zu sein. Besonders jetzt am Anfang.
    Aber das mit den drei Stunden Pause ist ja wirklich doof. Was hat das für einen Grund? Einfach lange Mittagspause?

  2. Klar verstehe ich, dasss du die freust wieder zu arbeiten. Man fühlt sich ja doch ganz anders. Und ich denke auch das Kind profitiert davon, wenn Mama nicht nur von Kindern umgeben ist, sondern auch was anderes schnuppert 😉

    Aber rechnet sich dass denn überhaupt bei 15 Stunden und den Benzinpreisen, wenn du eine Stunde Fahrtzeit hast? Ist das nur eine Tour, oder zurück nochmal? Und dann noch 3 Stunden Mittag jeden Tag, da gibt man dann ja auch oft wieder Geld für Essen aus. Das sind ja mindestens 4 Stunden jeden Tag, wo du nix machen kannst, die du wegbist von zuhause und die nicht bezahlt sind 🙁 Das finde ich auf Dauer richtig krass.

    LG Martina

  3. ich finde es gut, dass du zumindest 2 jahre für deine kleine nehmen konntest, manchen ist es finanziell nicht mal möglich. ich sehe es bei meiner schwester wie der kleine (3) unsere familie auf trapp hält und finde es hochachtung, dass du noch nebenbei blogst.
    liebe gruesse!

  4. Wow 3 Stunden Mittagspause sind ordentlich viel Zeit. Hat die Bücherei über den Mittag so lange geschlossen & es gibt sonst nichts zu tun? Schade, dass Du bei 15 Wochenstunden so lange weg sein musst, Berlin schön dass Du was gefunden hast 🙂

  5. Hmhhh das ist ja richtig doof, eine andere Bücherei gibt es nicht? Dass du komplett wechselst? Anderer Landkreis? Bist du über den Landkreis angestellt?

    1. Ich bin über die Stadt angestellt und klar gibt es andere Büchereien, aber pro Kleinstadt ja immer nur eine und da ist so gut wie nie was frei 😉 In meiner alten Bücherei leider erst recht nicht, erst wieder in ein paar Jahren =(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.