Heidschnuckenweg Etappe 3 – wir haben eine Hexe gesehen!

wpid-dsc_0146.jpg

Wow eine wirklich schöne Strecke war der dritte Teil des Heidschnuckenwegs.
17 Kilometer von Handeloh nach Undeloh – warum nur heißen Orte so ähnlich? Wir haben Start & Ziel ständig verwechselt. *lach*

Richtig schön begann der Weg durch einen kleinen Urwald mit umgestürzten Bäumen, Farn und ganz viel Moor.

wpid-dsc_0147.jpgDie erste Rast dann bei dieser Hütte, wo dann später noch viele Mountainbiker vorbei kamen um ihre Bananen zu essen. 😆

wpid-dsc_0148.jpg

Heide darf auf einem Heidschnuckenweg natürlich fehlen. 😉
Allerdings ist sie dort wirklich schon so gut wie verblüht gewesen.

An diesem schönen Ort haben wir übrigens einen ersten kleinen Geocache gemacht. Man muss schließlich alles mitnehmen, was geht.

wpid-dsc_0149.jpg

Dieser kleine Wanderfreund kugelte gefährlich auf der Straße rum.
Ich habe ihn dann vorsichtig weggerollt, aber anfassen wollte ich den haarigen Rauperich nicht… die sehen immer so giftig aus. 😀

wpid-dsc_0150.jpg

In diesem Haus wohnt eine…

wpid-dsc_0151.jpg

HEXE!!! 😯 😯 😯

Mia muss sich dieses Foto immer und immer wieder anmachen. Dann macht sie es aber auch ganz schnell weg. Sie liebt ja seit unserem Harzbesuch Hexen, aber Respekt hat sie gleichzeitig auch vor Ihnen. Sie ist einfach fasziniert. 😆

wpid-dsc_0152.jpgBei der werten Dame gab es gleich zwei Caches im Garten zu holen.
Und was für welche. Wir haben sogar unseren ersten Löwenzahn-Cache gefunden und nun soll uns eine Überraschung zugeschickt werden. Bis jetzt kam jedenfalls noch nichts an, wir sind gespannt. 😉

wpid-dsc_0153.jpg

Weiter geht es und mein Papa wartet schon. Schneller schneller!

wpid-dsc_0154.jpg

Joar und an dieser Stelle – ein restaurierter Schafstall ohne Fenster steht hier – haben wir uns mal wieder verlaufen. Ihr kennt das sicher schon – es MUSS einfach mindestens einmal passieren. 😆

wpid-dsc_0155.jpgwpid-dsc_0156.jpg

Den Weg haben wir dann echt lange nicht wieder gefunden und statt dessen erstmal eine total schöne Heidegegend am See genossen.

Diese Steintürme kenne ich ja aus dem Garten meiner Mama… die baut die nur noch viel höher. =) Naja bis Mia sie dann umschmeißt oder so – Erdbebenwarner.

wpid-dsc_0157.jpg

Hügelig war die Heide auf dieser Strecke. Rauf und runter.

wpid-dsc_0158.jpg

Gegen Ende dann noch ein krönender Abschluss: Eine tolle Dose gefunden mit Travelbug in Hello Kitty Form (okay genau dieser Anhänger hätte nicht sein gemusst^^). Leider ist der Travelbug hier total im falschen Land gelandet. Nun ja muss ich ihn erstmal ein Stück weiter bringen.

wpid-dsc_0159.jpgIn Handeloh… äh Undeloh (!) angekommen, dann der große Schreck: Wir befinden uns in einer absoluten Touristen-Hochburg bestehend aus kutschefahrenden, Torte essenden, Kitsch kaufenden Omas & Opas. 😆 😆 😆

Das Foto der Eulensammlung musste gemacht werden, da Oma Hui großer Eulenfan ist und leider aus Faulheit an dieser Wanderung nicht teilgenommen hat! Die andere Oma war natürlich dabei – ich habe bei dieser Wanderung irgendwie kaum „Menschenbilder“ gemacht. 🙂

wpid-dsc_0160.jpg

Das Abschlussbild zeigt wieder mal das wohlverdiente Essen nach 17 Kilometern. 8)

***

Und wer die Etappe 2 noch nicht gelesen hast, klickt gerne hier. =)

Ich danke euch fürs Mitkommen auf unserer Wanderung. 😉

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

8 Gedanken zu „Heidschnuckenweg Etappe 3 – wir haben eine Hexe gesehen!“

  1. diese wander etappen und eure geo caches find ich immer voll schön. da hast du echt ein schönes familien freundliches hobby 😀

  2. Mit Begeisterung lese ich deinen Blog, wie schön dass ich ihn entdeckt habe.
    Ich habe geplant, den HW im Juni komplett zu erwandern. Ist das eine gute Zeit oder würdest du mir einen anderen Monat empfehlen???

    ♡ Danke für die schönen Tipps und Bilder
    Gruß Karina

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte. Der Heidschnuckenweg ist toll und ich möchte bald auch nochmal eine kleine Etappe wandern. Ich bin ja schwanger und schaffe die großen Abschnitte gerade nicht. 😉
      Ich finde es natürlich am Schönsten, wenn die Heide blüht (August & September). Aber auch ohne blühende Heide ist es auf diesen Wegen einfach schön =) Viel Spaß und Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.