Die Patentante aus Spanien ♥

wpid-dsc_0761_wm.jpg

Unser Mia Lottchen hat drei Patentanten. Von einer seht ihr regelmäßig mal ein Bild auf dem Blog – nämlich meine kleine Schwester. 😉 Nun ergab sich aber das große Glück, dass Mias Patentante aus Spanien für längere Zeit in Deutschland verweilt.

Juhuuu Julchen ist da (Mia sagt immer Juuuuuchen!). ♥ wpid-dsc_0765_wm.jpg

wpid-dsc_0757_wm.jpg

Eine ganz tolle Tante ist das… die kann sich super mit den Kiddies beschäftigen, Crépes backen & schon die Kleinsten mit Beautytipps versorgen. Mia ist ja ganz angetan von dem „Beautyblender“-Schminkschwamm der Patentante. 😆

Übrigens hatte ich jetzt schon zweimal einen super Babysitter, wenn ich arbeiten war. Läuft! =)

wpid-dsc_0756_wm.jpg

wpid-dsc_0762_wm.jpg

Die Fotos stammen übrigens von einem super Ausflug, der zufälligerweise zum Arbeitsplatz der anderen Patentante führte. Ein Kinderparadies ist das dort. 🙂

***

Ich bin jedenfalls froh, dass unsere Tochter so super Patentanten hat und ich glaube das Lottchen auch!

wpid-dsc_0760_wm.jpg

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

4 Gedanken zu „Die Patentante aus Spanien ♥“

  1. Hallo,

    schön, dass die KInder Paten haben, die extra den weiten Weg auf sich nehmen, die Kleinen zu besuchen.
    Wir planen übrigens, dass unser Kind genauso wie eure Mia drei Paten haben soll. Dafür wollen wir im Sommer eine kleine alternative Feier statt der Taufe veranstalten. Wie habt ihr das eigtl geregelt? Das würde mich ehrlich mal interessieren.

    Liebe Grüße,
    Indro

  2. Ah super, das schaut wirklich nett aus. So ähnlich würde ich mir unsere Feier auch vorstellen, nur dass wir auf den kirchlichen Part komplett verzichten wollen und uns dafür selber eine Zeremonie ausdenken. Klingt unkonventionell aber stelle ich mir auch sehr schön vor. Grade, weil der Familienteil meiner Verlobten sehr traditonell denkt und mehr als 2 Taufpaten einfach zu ungewöhnlich sind. Wenn wir denn auch noch „selber“ das Kind taufen, dann werden einige Augen mit Sicherheit groß werden. 😉

    Auf jeden Fall gut zu hören und zu lesen, dass sogar kirchlich mehr als 2 Taufpaten nicht schief beäugt werden.

    1. Wir konnten uns nicht entscheiden, deshalb drei Paten. *lach* Ich hätte auch auf die Kirche verzichten können, aber für meinen Partner war es schon irgendwie wichtig. =) Mal gucken, ob die Mädchen dann auch konfirmiert werden wollen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.