Eingewöhnung im Waldkindergarten: Ich glaube wir haben fertig!

Heute gibt es dann mal das versprochene Update bezüglich der Eingewöhnung in Mias Waldkindergarten. Diese hat ja – wie einige von euch sicherlich mitbekommen haben – nicht einfach begonnen und zog sich auch echt in die Länge.

Wir hatten alle wirklich damit gerechnet, dass das ganz schnell von statten geht, weil Mia eigentlich doch ein wirklich aufgeschlossenes Kind ist. Doch schnell merkte ich dann, dass sie vor den fremden Kindern und den Erziehern doch ziemliche Scheu hatte und erstmal richtig warm werden musste. Jeden Tag aufs Neue.
IMG_3597

Mia wollte an manchen Tagen dann nicht mal annähernd etwas spielen gehen, sondern nur nach Hause und mir auf keinen Fall von der Seite weichen. Ich blieb einige Tage mit im Wald, machte sogar einen Wanderausflug mit, bei dem ich Mia von A nach B fahren musste, weil sie nicht mitwandern wollte. Es war wirklich anstregend, weil ich ja auch Baby Emmi dabei hatte und diese immer im Maxi Cosi mitschleppte.

IMG_3713

Dann nach einem Monat ging es ganz gut, fand ich. Leider kamen dann die drei Wochen Sommerferien und mir graute es vor’m „Neuanfang“. 😉 Wir hatten dann ein paar heulige Verabschiedungen, aber sie hatte sich zum Glück immer schnell wieder beruhigt. Und die letzte Woche jetzt war wirklich super easy! Das Mulle-Kind läuft freudig in die Arme der Erzieherin und hat zu ihr wirklich eine ganz tolle Beziehung aufgebaut. Auch hat sie erste Freundschaften geknüpft und spielt jetzt ganz toll mit den anderen. Ich liebe es, wie fantasievoll die Kinder dort im Wald ohne Spielzeug spielen. Ich freue mich immer, wenn Mia mir einen Einblick in den Kindergartentag gibt. =)

Ich hatte ja schon mal erwähnt, was für tolle Dinge, die Kleinen dort machen und erleben. Und es ist so so so schön, dass Mia die Einrichtung jetzt annimmt und ich ein lachendes, fröhliches Kind in die arme schließen kann. Und auf einmal hat sie es gar nicht mehr so eilig ins Auto zu kommen, sondern malt lieber noch mit einem Stock im Sand oder klettert mit den anderen Kindern auf Bäumen rum.  😀

Ich hoffe, nein ich glaube gerade ganz fest daran, dass es weiterhin so problemlos klappen wird und die Kindergarten-Eingewöhnung jetzt vorbei ist. Sie geht ja jetzt auch schon seit dem Sommer hin – das reicht nun auch mal! So ein paar Mama-soll-auch-hier-bleiben-Tage wird es sicherlich immer mal wieder geben, aber ich habe die Gewissheit, dass unser Kind in guten Händen ist und sich dort auch schnell beruhigt. =)

Danke für eure lieben Worte damals, als ich schon fast am Verzweifeln war.  😉

Mia Lotta ist jetzt eben ein richtiges Wald-Kindergartenkind! ♥
Bald soll es dann noch eine kleine Schultüte geben… so ein Mini-Teil, weil ich so stolz auf die Mullemaus bin!

Und was gibt es bei euren Kindergartenkindern neues? 

PS: Als nächstes kümmere ich mich dann mal um einen Post über die Ausstattung für ein Waldkindergartenkind. Die richtigen Sachen zu finden, ist bis heute gar nicht so einfach, finde ich. 

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

3 Gedanken zu „Eingewöhnung im Waldkindergarten: Ich glaube wir haben fertig!“

  1. Jaaa mach bitte unbedingt das mit den Sachen für den waldkindergarten 🙂 unser kleiner kommt im Frühjahr in den waldkiga und ich wäre für ein paar tipps was man braucht oder auch nicht dankbar 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.