Jeden Abend Netflix. ♥ Jeden Abend ganz viel Weed.

Vor einiger Zeit erklärte ich euch alles rund um den für uns sehr tollen Streaming-Anbieter Netflix, den Beitrag könnt ihr gerne nochmal HIER nachlesen. Weiterhin ist es so, dass wir nahezu jeden Abend kuschelig auf dem Sofa sitzen und unsere Lieblingsserien – Serie für Serie – schauen. Wir hatten uns mit „New Girl“ ja schon kringelig gelacht und haben uns danach nicht so recht entscheiden können, was jetzt geguckt werden soll. Es ist nicht so, dass kein Programm vorhanden wäre, wir können uns nur immer schwer entscheiden, denn: Wenn wir erstmal in eine Sendung reinzappen, wird die bis zur letzten Staffel durchgezogen. Quasi in eins weg, auf Ex.  :mrgreen:

wpid-wp-1449179215487.png
Quelle: Netflix – die App

Und dann kam ich: Klickte die Sendung „Weeds – kleine Deals unter Nachbarn“ an. Las Papamulle den „Klappentext“ vor und dann guckten wir einfach mal. Na gut vorher kam noch: What the hell 8 Staffeln???  😯 Ja und so gucken wir – ich glaube seit einigen Monaten – die wunderbare Sendung Weeds. Und sie ist genial. So anders! So spannend, traurig, verstörend und auch total lustig. Ist doch eine komische Kombi oder? Ich habe solch ein Genre echt auch noch nie geguckt und finde die Mischung sowas von gelungen. Gucken, Leute, wenn ihr nicht total prüde seid! (Und nein, zum Gucken muss man kein Kiffer sein!)  😆

Darum geht’s: Nancy Bottwin ist Hausfrau und Mutter. Kurz vor Beginn der ersten Staffel stirbt ihr Ehemann an einem Herzinfarkt, als er mit einen seiner Söhne joggen war. Bald darauf macht Nancy sich ganz erfolgreich in der Nachbarschaft selbstständig – sie wird Dealerin von Marihuana. Ein aufregender und definitiv kein leichter Job, wie sie schnell merken wird. Als dann notgedrungen ihre Söhne mit im verbotenen Boot sitzen, wird ihr ziemlich mulmig zu Mute und oft fühlt sie sich einfach nur wie eine schlechte Mutter. Vor allem sind ihre Kinder auch oft in Gefahr. Mittlerweile sind wir bei Staffel 6 angekommen, Nancy musste oft ihr Drogengeschäft aufgeben, war im Knast und hat sogar Menschen auf dem Gewissen. Und das soll lustig sein? Ist es zwischendurch immer! Die Serie ist oft ernst, sehr realistisch (auch total in Sexszenen…) und witzig, ja wirklich! Das Genre nennt sich wohl „Dramedy“ und trifft voll meinen, nein unseren Geschmack! Mein Lieblingscharakter ist übrigens Schwager Andy und Papamulle mag den Steuerberater Dough mit seinen megamäßigen Sprüchen so gerne.  :mrgreen:

Ich hab schon viel zu viel erzählt, aber möchte die etwas ältere Sendung (die letzte Staffel lief 2012) gerne wieder etwas in den Vordergrund holen. Nicht umsonst ist „Weeds – kleine Deals unter Nachbarn“ mit dem Golden Globe ausgezeichnet worden.

Gerne nehme ich auch eure Netfix-Tipps entgegen! 
Damit mein Datenvolumen wieder raucht.  😛

Demnächst werde ich mir dann mal das Kinderprogramm ewas genauer angucken.

Wir dürfen Netflix momentan noch als Stream-Team-Mitglied kostenlos gucken.

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

Ein Gedanke zu „Jeden Abend Netflix. ♥ Jeden Abend ganz viel Weed.“

  1. Wir sind auch Serien-Junkies….
    Hatten mal Watchever, schauen aktuell über Amazon Prime und kaufen auch viel bei iTunes. Netflix kommt auch noch 🙂
    Da soll es ja bald nochmal Full House und Gilmore Girls als Fortsetzung geben 🙂
    Ab Sommer haben wir dann auch Breitband und dann macht das Streamen noch mehr Spaß:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.