Lebendiger Adventskalender

Hallöchen zusammen!

Bei uns im Ort gibt es jetzt zum zweiten Mal den „lebendigen Adventskalender“.
Eine wirklich schöne Aktion der Kirche, die sogar mir mal gefällt. =)

Das Ganze funktioniert so: Jeden Tag öffnet ein anderer Hof oder Garten seine Tore und lädt die ganze Dorfgemeinschaft auf ein heißes Getränk, Kekse, Gedichte, einer Geschichte und Lieder ein. Es findet einfach ein kleines Treffen statt, wo man eine kurzweilige, aber schöne Zeit zusammen verbringen kann. So geht es Tag für Tag durch den Advent und wir waren dann diese Woche auch mal bei einem Türchen um die Ecke zu Gast. Fast hätten wir es nicht zum Treffen geschafft, weil Papamulle spät dran war, aber dann stand er doch noch pünktlich hier. Also Kinder ins Auto gestopft, kurz das Schreien des Babys ausgehalten und eine Minute später waren wir auch schon da. Es ging auf einen Bauernhof, der wirklich um die Ecke ist. Wir können die Kühe muhen hören, wenn der Wind gut steht.  😉

Wir wurden von einem erleuchteten Weg begrüßt und kamen gerade rechtzeitig, als das erste Weihnachtslied angestimmt wurde. Mia war sowas von in ihrem Element und sang die Klassiker inklusive „In der Weihnachtsbäckerei(Affiliate-Link) mit Begeisterung mit.  😀


Das war so nett gemacht. Wir saßen auf Strohballen direkt vor den Kälbern, tranken heißen Kakao – natürlich aus Milch der hofeigenen Kühe – und sangen in Begleitung von Gitarrensound. Eine Weihnachtsgeschichte gab es auch noch – es wurde Weihnachten im Stall (Affiliate-Link) vorgelesen, was Mia zufällig auch vom Nikolaus bekam. Eine sehr schön ruhige und besinnliche Geschichte, die das erste Weihnachten überhaupt beschreibt – die Geburt des Jesuskindes. =)

Es waren so viele Kinder da, das war ganz toll. Die tobten da anschließend alle rum – so gefällt es Mia auch am besten. *lach* Wir haben sogar ein ehemaliges Kindergartenkind von ihr getroffen. Nachdem wir noch ein bisschen über den Hof unserer fast Nachbarn geschlendert sind – natürlich auch zu den Kälbchen – ging nach fast einer Stunde wieder nach Hause. Emmi war ja schließlich auch mit und müde vom Kühe gucken und Stroh beißen.  :mrgreen:

Dieses herzerwärmende Projekt wollte ich euch nicht vorenthalten.

Gibt es sowas auch bei euch? =)

Finde ich schöner, als jeden materiellen Adventskalender Zuhause. Oder nicht?

Alles Liebe,
Maggy

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

2 Gedanken zu „Lebendiger Adventskalender“

  1. Ja, das gibt es bei uns jedes Jahr. An den Fenstern sind dann jeweils die Zahlen dran und beleuchtet, dass man sieht wann und wo das nächste „Türchen“ aufgeht 😊
    Und auf der Homepage der Gemeinde, kann man es natürlich auch nachlesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.