Basteln mit Bienenwachsplatten

Hallöchen ihr Lieben, 

schnelles, leichtes Basteln das mag ich – vor allem mit Kindern und Baby, was einem nicht viele große Zeitfenster für solche Spielchen lässt.

Heute zeige ich euch, was wir mit den Bienenwachsplatten (Affiliate-Link) gemacht habe, die ich günstig bei Aldi in den Wühlkisten gefunden habe.

Angedacht war es aus dem Set Bienenwachskerzen zu drehen – Dochte waren auch dabei. Das haben wir auch mit zwei Platten gemacht, denn das geht mit Kleinkindern auch echt ruckizucki und ganz leicht. Dabei ist es auch nicht so schlimm, wenn etwas lockerer gedreht wird. Die duften Kerzen haben wir dann an die Omas zu Weihnachten verschenkt.

Christbaumanhänger aus Bienenwachs

IMG_4339

Aus den restlichen Platten haben wir aber ganz was anderes gemacht. Wir haben uns unsere Plätzchen-Ausstecher geschnappt und daraus viele verschiedene Weihnachtsformen ausgestochen. Das geht etwas schwer und man muss kleineren Kindern, die noch nicht so viel Kraft haben, ein bisschen beim Drücken helfen. Der Föhn macht das Wachs etwas weicher – also einfach vorher ein bisschen mit dem Föhn anpusten und die Bienenwachsplatten werden schnell weicher. Nur nicht zu lang, sonst haste Honig.  :mrgreen:

Tipp: Am besten größere, nicht zu filigrane Formen wählen – man kennt das ja vom Plätzchen backen, da bricht schnell mal was ab.

IMG_4338

Schnell sind die Formen ausgestochen und mit einem Bindfaden präpariert. Sie duften so herrlich beim Basteln und später am Tannenbaum. Dieser süßliche Geruch ist der Wahnsinn. ♥ Wir haben die Anhänger auch an diversen Geschenken angebracht und damit die Menschen erfreut. =)

Da Weihnachten ja jetzt vorbei ist und der Baum bald fliegt, verrate ich euch was: Diese Anhänger kommen auch an unseren Osterstrauß im Frühlingund teilen sich dort dann die Äste mit den bunten Ostereiern.  😉

IMG_4341

IMG_4340Und was habt ihr in der Adventszeit Schönes gebastelt? 

Wir haben auch noch Altglas verschönert – aber dazu in einem anderen Post bald mehr. =)

Alles Liebe, 
Maggy

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

3 Gedanken zu „Basteln mit Bienenwachsplatten“

  1. Hey, das ist ja mal ne tolle Idee! Danke für die Bastelanregung – ich bin immer dankbar für Ideen für Basteleien mit Kleinkindern.

    Wir haben auch Geschenk-Anhänger gebastelt, allerdings aus Salzteig. Da unsere Kleine Feuer und Flamme beim Kekse-Ausstechen war, hab ich kurzerhand nen Salzteig zusammen geknetet und sie weiter „Kekse“ ausstechen lassen. Mit nem Strohhalm dann noch ein Loch zum Aufhängen rein – und fertig sind die Anhänger, die Herzen öffnen!

    Zusätzlich dazu haben wir dann noch Teelicht-Halter gemacht. Auch hier wieder nen großes Motiv aus dem Salzteig ausstechen und dann mit einem Teelicht eine Vertiefung in die Mitte drücken. Kam gut an!

    Liebe Grüße, Katrin

  2. Ich hab Mitte den großen Kindern immer mit Wachsplatten gebastelt, aber irgendwie ist es in Vergessenheit geraten. Nächstes Jahr sicherlich. Danke für die Idee.
    Wir haben Engel, in verschiedenen Arten, Sterne mit verschiedenen Arten von Papier, Tisch Deko und und und gebastelt. Wir lieben Basteln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.