Sponsored Video: Eine Zugfahrt, die ist lustig!

Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön! Und so weiter. Um den Zug – besser gesagt die Deutsche Bahn, soll es im heutigen Beitrag gehen. In der Tat fahre ich sehr gerne Zug – gerne auch längere Strecken. Gut, das Warten auf den Zug kann lästig sein und wenn es mit den Verbindungen nicht so hinhaut, ist das auch doof, aber das sollte ja eher die Ausnahme sein. Wenn man nämlich erstmal in seinem Zugabteil sitzt, kann das Zug fahren richtig angenehm sein. Vor allem mit der Familie.

Das Video der Deutschen Bahn zeigt ganz gut das Dilemma, wie es Familien auf längeren Autofahrten ergehen kann.  😉

Wer meinen Blog aufmerksam liest, weiß um unsere fehlende Familienzeit. Papamulle ist sehr viel beruflich unterwegs und im Moment besonders viel auf Montage. Das heißt er ist die Woche über hunderte Kilometer von uns entfernt am Arbeiten und nur an den Wochenende kurz da. Viel zu kurz ist immer die gemeinsame Zeit. Im Moment war dann auch immer hier Zuhause so viel zu tun, so dass wir auch hier nicht viel voneinander hatten. Erst wurde das Mulle-Spielhaus gebaut und dann die ganze Wohnung umgebaut, was immer noch andauert. Irgendwas ist hier immer los.

railway-1491716_960_720

Auf jeden Fall brauchen wir dringend mal wieder etwas ruhigere Tage. Einen Ausflug an einen schönen Ort. Einfach mal wieder zusammen raus hier. Vielleicht ans Meer. Die weitere Anreise zu solchen Ausflügen kann man als Familie super mit der Deutschen Bahn machen. Das Ticket (Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos!) wird am besten schon zu Hause ausgedruckt, dann ab zum nächsten Bahnhof und mit den Kindern der hoffentlich pünktlichen Bahn entgegen fiebern. Kinder lieben ja sowieso Zug fahren und ich finde es toll, dass man als Familie super zusammen agieren kann, ohne dass Papamulle (oder in seltenen Fällen auch mal ich^^) als Fahrer abgelenkt werden. Wir können uns ganz aufeinander konzentrieren, mit den Kindern agieren, leckere Sachen futtern oder etwas lesen. Zeit für gemeinsame Familien-Erlebnisse. Das geht alles viel besser im Zug, während ein anderer fährt.  😉 Ohne Kinder ist es in der Bahn natürlich auch nett – man kann da gut abschalten finde ich. Mit guter Lektüre und vom Bahnhof eingeschleppten Essen.  :mrgreen:

Ich finde auch die Online-Kampagne #diesezeitgehörtdir der Deutschen Bahn sehr nett, denn ich fahre schon immer gerne Zug und kann das Gemecker über die DB auch schon gar nicht mehr hören. Wenn ihr in den verschiedenen Social-Media-Kanälen nach diesem Hashtag sucht, seht ihr, was andere Bahnreisende während der Fahrt so treiben. Da sind auch ein paar lustige Sachen dabei.  😀

Also ihr Lieben, fahrt doch mal wieder Bahn. Schont auch die Umwelt. Toiletten in den Abteilen beugen auch dem ständigen „ich muss mal“ der Kinder vor.  :mrgreen: Generell ist es auch einfach super spannend für die Kleinen, denn es gibt landschaftlich viel zu gucken, was man auf der Autobahn nicht so sieht.

13076791_834041220033637_8389159213802071556_n
mein Papa und die Brockenbahn. ♥

Übrigens kann man Bahnfahrten auch super zum Wandern nutzen, um wieder an seinen Ausgangspunkt zu gelangen. Das ist mit Auto nämlich immer ziemlich unpraktisch. Hier auf dem Bild ist es die Brockenbahn, mit der man den Berg wieder runter fahren kann, aber das Streckennetz der Deutschen Bahn lässt sich im Harz auch sehr gut mit einer Wanderung kombinieren.

Fahrt ihr auch gerne mit der Bahn?
Oder seid ihr eher Team Auto – so wie mein Mann? Er fährt lieber selber. Männer.  🙄

Dieser Artikel wurde gesponsert von Deutsche Bahn.

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.