Im Moment vollzählig, aber das geht dich nichts an ♥

Hallöchen zusammen! 

dsc_0277

„Wann wollt‘ ihr eigentlich mal Kinder kriegen?“
„Wollt ihr nicht langsam mal heiraten?“
„Jetzt wo ihr Eltern seid, wird es aber wirklich Zeit fürs heiraten.“
„Na, wann kommt das nächste?“
„Bist du wieder schwanger?“
„Der Bauch sieht aber verdächtig nach Schwangerschaft aus.“
„Soll die Kleine nicht langsam mal ein Geschwisterchen bekommen?“
„Ein kleines verwöhntes Einzelkind ist das.“
„So ist das, wenn man sich dazu entschließt Kinder zu kriegen.“
„Jetzt ist aber auch mal gut mit Kinder kriegen oder? Zwei reichen doch echt.“
„Für ein drittes Kind habt ihr in eurer Wohnung aber wirklich kein Platz mehr.“
„Zwei Kinder das sind gar nichts, ich hatte vier und bei mir sah die Wohnung immer wie geleckt aus.“
„In dem Alter hast du doch dann auch keine Lust mehr auf ein Baby.“
„Jetzt aber mal langsam an Verhütung denken, sonst hast du bald wieder ein Baby an der Brust.“
„Du bist auch so eine richtige Mutti – gar nicht der Typ zum Arbeiten gehen.“

Na, wann kommt unser drittes Kind?

dsc_0206dsc_0397Seid ihr auch Eltern kommen euch oben aufgezählte Fragen und Anmerkungen sicher bekannt vor. Man kann es ja nie jemanden recht machen. Ich finde diesen Smalltalk über die weitere Familienplanung mit den meisten Leuten ganz schrecklich. Kommen da so wildfremde daher und geben einem Tipps und bestimmen, dass wir mit zwei Kindern ja schon genug zu tun haben und bla bla blubb. Die Wohnung ist ja jetzt schon zu klein für uns – kein Platz für ein weiteres Kind. Der Zustand wie wir schlafen – unser Bett steht mit im unterteilten, großen Wohnzimmer – ist ja keine Dauerlösung. Und dann noch dazu mein Rest-Babybäuchlein, was einfach nicht weggehen möchte bzw. gerade wieder mehr wird, wie mir scheint. 

Aber mal unter uns… euch kann ich es ja erzählen: genau so wie es gerade ist, fühlt es sich gut an! Es fühlt sich richtig an mit diesen beiden kleinen Kindern (4 Jahre und 1 Jahr alt) und diesem Mann an meiner Seite. In dieser Wohnung, die wir uns zusammen seit Jahren schick machen. Mit diesem Haufen Arbeit, der sich hier immer ansammelt – ständig muss was renoviert werden, der Garten, die Tiere, die Kinder (Kinder machen doch keine Arbeit!) und nebenbei noch meinem Blog hier. Gerade sind wir vollständig, aber das waren mit einem Kind auch schon für einen ganzen Augenblick. Gerade möchte ich nicht nochmal schwanger sein und die Kilos und Belastung auf mich nehmen. Gerade reicht mir mein restlicher Babyspeck und diese beiden quirligen Kinder, die ihre Aufmerksamkeit brauchen.

dsc_0172dsc_0305Ich bin immer noch dabei zu versuchen meine knappe Zeit mit den beiden so gut es geht irgendwie aufzuteilen. Man will ja beiden gerecht werden. So sitzt man dann auch noch um 21 Uhr am Küchentisch und bastelt mit der Großen Fensterbilder, weil das heute der einzige Moment ist, wo ich etwas in Ruhe mit ihr machen kann. Mit so einem kleinen Noch-Fast-Baby klappen solche Aktionen noch nicht. Die geht dann dazwischen und macht alles kaputt. Also müssen wir die Zeit immer nutzen, wenn die Kleine schläft – was auch nicht immer geht, weil ich nebenher diesen Blog führe.

dsc_0276

Den Blog führe ich jetzt übrigens seit 4 Jahren und ziemlich schnell habe ich gemerkt, dass das mehr als nur ein Hobby ist. So viel Arbeit steckt da immer hinter, aber er gehört auch einfach zu meinem Leben dazu. So planen wir unseren Tag mittlerweile „um den Blog herum“ – ist gar nicht immer so leicht mit zwei Kindern Zuhause und einem Mann, der so gut wie nie da ist. An ein drittes Kind kann ich zur Zeit nicht mal ansatzweise denken. Zu wenig Zeit für alles und jeden. Auch für mich selbst. Statt auf dem Sofa bei meinem Mann zu liegen, tippe ich diese Zeilen in meiner Büroecke im kalten Flur. Und doch mache ich es gerne. :mrgreen: Ist auch irgendwie meine Freizeit hier. Nebenbei huschen mein Mann oder ich immer wieder ins Kinderzimmer der Kleinen, weil sie so unruhig schläft. Sie ist nicht die beste Schläferin und noch dazu erkältet. Hach ja, aber so langsam bekomme ich etwas mehr Schlaf auf die Augen und alles wird leichter. Das genieße ich und brauche ich auch. Kleine Kinder sind süß und knuddelig, aber es ist auch schön und spannend, wenn sie älter und damit (für mich) leichter zu händeln sind.

Gerade sind wir vollzählig. Das passt gerade besser in meinen Alltag. In mein Leben. Mal gucken wie lange. ♥

dsc_0155Der Gruß des Tages geht an meinen Mann, der mir im Moment immer so gut er kann, freie Zeiten einräumt. Bist n klasse Typ, du! ♥

***

Und was bekommt ihr gerade so für Fragen zu eurem Leben gestellt? :mrgreen: 

:mrgreen: Die aufgezählten Sachen da oben habe ich tatsächlich alle schon zu hören bekommen…

Bis zum nächsten Blogpost, ich freue mich!

Liebe Grüße
Margareta

dsc_0228

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

5 Gedanken zu „Im Moment vollzählig, aber das geht dich nichts an ♥“

  1. Hallo:-)

    … ja wir bekommen auch ständig solche Kommentare wegen Viktoria zu hören, sie ist ja ein Einzelkind und wird wohl eher kein Geschwisterchen mehr bekommen…
    Da ist die „Empörung“ manchmal groß, andererseits, glaube ich wäre diese auch ebenso groß, wenn Deva und ich ein Kind bekommen würden^^
    Liebe Grüße!

    Mira

  2. Wenn du keine Kinder hast sind die Leute auch nicht besser „na jetzt musst ihr aber bald mal heiraten“ „und gibt’s bald kinder“ usw….as würde die Leute das iwas angehen^^ eig sollte das doch jeder halten wie’s einen glücklich macht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.