In der Weihnachtskartenmacherei

Hallöchen zusammen! 

WERBUNG | Steckt ihr auch schon so in den Weihnachtsvorbereitungen? Wir sind dabei so laaaaangsam das Haus zu schmücken. Es wird am Ende nicht viel Deko sein, aber ein bisschen Weihnachtszauber muss einfach einziehen. Der Adventskranz darf natürlich auch nicht fehlen und steht im Wohnzimmer. Dann wird demnächst noch gebacken, was das Zeug hält und gebastelt. Die Fenster werden kindlich weihnachtlich erstrahlen. =) Dabei sind mir einfache Bastelideen immer die Liebsten, da so die Kinder schon gut mitmachen können und wir nicht so viel Zeit haben für lange Bastelsessions. Also falls ihr noch Vorschläge für ein schnelles Weihnachtsbasteln mit Kindern habt… Schreibt es mir in die Kommentare. =)

img_6538Zur Vorweihnachtszeit gehört fürmich auch, sich Gedanken zu machen, wie man seine Lieben überraschen kann. Ich muss nichts Großes schenken, um jemanden eine Freude zu machen. Von Herzen muss es kommen! Selbstgemachte Dinge kommen immer sehr gut an, weil sie mit viel Liebe für den Beschenkten entstanden sind. Und da ich mich selber über eine Weihnachtskarte mir lieben Zeile soooo sehr freue, möchten wir dieses Jahr auch welche verschenken. Und zwar ganz besonders schöne… mit persönlichem Flair. ♥ Ich zeige euch unsere Weihnachtskarten von sendmoments.

***

Mit Liebe erstellt, mit Liebe verpackt, mit Liebe zu dir ♥

Auf der Homepage von sendmoments könnt‘ wunderschöne Karten für die verschiedensten Anlässe anfertigen lassen. Neben Karten gibt auch noch Fotobücher und Fotokalender, aber wir wollten uns ganz gerne das erste Mal an professionellen, personalisierten und einfach ganz schicken Weihnachtskarten für unsere Lieben versuchen. Schaut selbst, was in der wirklich liebevollen Lieferung versteckt ist…

Karten in Fächerform – wie schön!S

img_6533

img_6534

img_6535 „In der Weihnachtskartenmacherei“ weiterlesen

Upcycling mit Herbstlaub: HiPP Babygläschen weiternutzen statt wegwerfen

Werbung

Hallöchen zusammen! 

Im Herbst und Winter bastet es sich am Schönsten, findet ihr nicht auch? Das Wetter vermittelt so eine Gemütlichkeit – ich liebe das! Stundenlang könnte ich dann mit unserer Tochter am Basteltisch sitzen und mich kreativ austoben. Da das aber nur bedingt möglich ist, da hier noch ein zweiter kleiner Wirbelwind um Aufmerksamkeit buhlt, habe ich heute eine ganz schnelle und so hübsche Bastelidee für euch. =)

img_6337

Da es draußen gerade so herrlich bunt ist, möchte ich euch heute zeigen, wie man mit Herbstlaub und leeren Babygläschen prima basteln kann.  Wir möchten herbstliche Windlichter entstehen lassen!

Viel Spaß mit unserem herbstlichen Basteltipp!

***

img_6219img_6220Wenn ihr ein Baby im Haus hat, häufen sie sich schneller als man denken kann, an: Gläschen mit Babybrei

Ganz schnell sind diese aufgemampft, stehen dann blöd rum und warten auf ihren Abtransport in den Glascontainer. Dabei ist es nicht zwingend notwenig die Gläschen direkt zu entsorgen. Speziell die neuen HiPP-Gläschen eignen sich nämlich perfekt zum Weiterverwenden! Man kann darin Dinge aufbewahren, Desserts darin servieren, sie als Vase benutzen, sogar Lebensmittel darin einfrieren und einkochen und damit Basteln.

Letzteres zeige ich euch jetzt mal genauer. Da die neuen Gläschen der Marke HiPP über eine 42% größere Öffnung verfügen, klappt das Basteln damit auch besonders gut. Die Gläschen sind dadurch bis zur Öffnung hier schön gerade und lassen sich dadurch prima verzieren. Natürlich ist auch das Auslöffeln an sich durch die neue Form einfacher. ich finde man schmiert sich dabei auch nicht mehr so schnell mit Babybrei voll. :mrgreen:

img_6319
Hipp Fruchtgläschen schmecken hier Groß und Klein
img_6320
Leere Babygläschen nicht wegschmeißen!

Haben eure Lieblinge die Gläschen erstmal leergefuttert und ihr diese gereinigt – ab in die Spülmaschine – kann die Bastel-Upcycling-aktion fast schon losgehen.

Das braucht ihr:

  • einen Schwung leere, gereinigte Babygläschen – am besten die neuen von Hipp
  • Pinsel
  • flüssigen Bastelkleber, der nach Trocknung durchsichtig wird
  • gepresstes Herbstlaub oder Blüten in passender Größe
  • Teelichter
  • eventuell Schleifenbänder

img_6329img_6328img_6327 „Upcycling mit Herbstlaub: HiPP Babygläschen weiternutzen statt wegwerfen“ weiterlesen

Ein Kurzurlaub mit Wandern, Kindergeschrei und Dinospuren

Hallöchen zusammen! 

Letztes Wochenende haben wir unsere Koffer gepackt und sind zu einem Kurzurlaub mit Oma und Opa in den Teutoburger Wald aufgebrochen, wo wir zuvor noch nie waren. =) In diesem Post seht ihr viele Bilder von diesem gemeinsamen Wochenende.

Viel Spaß also bei einer neuer Folge ‚Wochenende bei den Mulles‘. 

***

img_20160929_065128-1024x576

img_20160930_133624-1-1024x576

Wie viel Zeug man so für drei Tage mit den Kindern braucht… Und dann wollen sie am liebsten selbst alles einpacken und es kommt nur Chaos dabei raus. :mrgreen:

img_6077img_6078

img_6079

img_6076

Seht ihr den Regenbogen? Den sahen wir auf der Hinfahrt. So geht der Urlaub doch gut los. ♥ Da wir nur knapp 1,5 Stunden gefahren sind, war die Fahrt ein Klacks für meine Mädels. Haben beide fast alles verschlafen.

Angekommen verbrachten wir den Rest des Tages mit Zimmer beziehen und Häuschen erkunden sowie einer ersten Runde Sauna. Die dauerte allerdings nur 2 Minuten bei mir, weil ich die Hitze nicht leiden kann. :mrgreen:

img_6086

img_6087

Am zweiten Tag wurde gewandert was das Zeug hält. ♥ Leider hatte ich vergessen die manduca (Affiliate-Link) einzupacken, so dass wir Berge und steile Hänger mit dem Buggy (Affiliate-Link) bewältigen mussten, was teilweise echt gefährlich war. An manchen Stellen trugen wir dann zu zweit das Ding die Berge hoch oder aber der Weg war so schmal, dass der Buggy nicht drauf passte. Ein Graus. Also informiert euch gut, welche Wege mit Kinderwagen überhaupt machbar sind. Die Empfehlung liegt aber eindeutig bei Babytrage oder Kraxe. Da kann man sich dann auch abwechseln und es ist irgendwie bequemer und flexibler.

img_6089img_6092Und was ärgere ich mich, dass ich kein Foto von meinem Baby in den Tälern hinbekommen habe. Der kleine Knirps rannte mir so davon. Aber natürlich gibt es wieder eines von Papamulle. War ja klar. 🙄

img_6093
img_6093Ein paar schöne Aufnahmen konnte ich dennoch machen, z.B. von meinem Papa oder auch Ooooopa. Ein richtiger Profiwanderer – das Ziel immer vor Augen. 😀

img_6095

img_6096img_6097Zur Abwechselung gibt es dann auch mal von mir ein Foto. Die Mauer umgab ein sehr schönes Grundstück. Leider kam dann der Besitzer raus, als ich ein Foto von den versteckten Kamera machte. Ich fands witzig – er anscheinend nicht so. 😆

img_6102

Nachmittags waren dann in Rinteln. Wir bummelten durch die Innenstadt, aßen ein Eis und erkundeten noch ein bisschen die Gegend rund herum.

img_6108img_6109

Mia hatte das erste Mal ihr Laufrad auf einem Ausflug mit und machte das sooooo gut. =)

img_6107

img_6108img_6109

Wir waren dann noch auf einem Spielplatz mit Barfußpfad und brachen dann zum Einkaufen auf, wo wir noch einiges fürs Abendessen besorgen mussten. Es wurde ein Combi-Markt, wo Emmi mit einem Kindereinkaufswagen den Spaß ihres Lebens hatte und mit mir an ihrer Seite sehr zufrieden durch den Jagen fegte. Schade, dass die Supermärkte hier sowas nicht anbieten. Ich fand das früher auch immer toll.

img_6112img_6115img_6119

Der Abend bestand auf Steak und (selbstgesammelten) Bratäpfel essen und Kinder beschäftigen und später ins Bett bringen. Ein Akt, der leider den ganzen Abend dauerte, weil Emmi partout nicht in ihrem Reisebett und auch nicht bei Mama und Papa schlafen wollte. Also schrie sie erstmal den ganzen Abend lang, lief immer wieder aus dem Zimmer und kam schreiend wieder rein. Bis sie irgendwann eingeschlafen war und schreiend wieder aufwachte. Sehr erholend. Nicht.

***

img_6121img_6122img_6124Da die Nächte der Horror waren und wir durch Emmi abends nicht mal etwas zusammen sitzen konnten, reisten wir schon am Sonntag ab und gönnten Oma und Opa noch einen Tag zu zweit und vor allem einen Tag voll Ruhe. Auch wir freuten uns auf Zuhause – in der Hoffnung noch etwas Zeit miteinander verbringen zu können, während die Kinder schliefen.

Wir besuchten auf dem Nachhauseweg als Highlight noch den Dinopark Münchehagen.

img_6129img_6132

Mia ist doch so ein großer Dinofan – da ging ein kleiner Traum in Erfüllung, als sie die großen Dinos begutachten konnte.

img_6131img_6133

Naja was heißt groß – es gab auch winzig kleine Dinos zu begucken. Wir lernten sehr viel über die Dinosaurier.

img_6135

img_6137

Emmi konnte toll im Park laufen und wollte immer unbedingt die Dinos anfassen. Das war zu süß. Angst hatte hier keiner vor den Fleisch- und Pflanzenfressern. :mrgreen:

img_6138img_6140Am faszinierendsten waren die Dinos, die sich gegenseitig aufaßen. Da wurde ganz genau geguckt. 😯

img_6142img_6143

Und die Halle mit den echten (!) Dinospuren ist der Hammer!!! Da stehst du inmitten dieser Spuren und stellst dir vor, wie es damals hier abging. So krass!!! Muss man eigentlich mal gesehen haben!

img_6144img_6145img_6146img_6147

Und wieder eine blutige Szene. So war das halt damals. Hier im Dinopark gibt es eben nicht nur Dinobabys. ^^

img_6148img_6149img_6151

Der Park ist übrigens in den verschiedenen Zeitepochen aufgeteilt, so dass man zum Schluss auch Steinzeitmenschen und Mammuts sieht.

***

Nach einem Imbiss im Dinopark und einem abschließendem Besuch des Spielplatzes dort, gibt es schnell zum Auto, denn es fing gerade richtig zu schütten an. Wir kamen dann am späten Nachmittag Zuhause an und hatten noch ein bisschen Zeit bis zum Zubettgehen. Und der nächste Tag war ja Feiertag und für uns auch noch ganz schön, weil wir auf dem Herbstmarkt waren: Süßigkeitenkette, Spielplatz mit Seilbahn und Eis. =)

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in unseren Kurzurlaub (der etwas früher endete) gefallen. Mit kleinen Kindern ist das Leben und somit auch Urlaube anders und auch nicht immer leicht, aber wenn man seine Komfortzone nie verlässt, dann kommt man ja nie bzw. in Jahren erst wieder richtig raus. Also traut euch ruhig mal aus dem Haus, liebe Mamas und Papas. =) <3

Wart ihr schon mal in diesem Dinopark? 
Und geht ihr mit euren Kindern auch wandern? 

Ich wünsch euch was und zwar nur das Beste!

Alles Liebe von Maggy

Basteln mit Bienenwachsplatten

Hallöchen ihr Lieben, 

schnelles, leichtes Basteln das mag ich – vor allem mit Kindern und Baby, was einem nicht viele große Zeitfenster für solche Spielchen lässt.

Heute zeige ich euch, was wir mit den Bienenwachsplatten (Affiliate-Link) gemacht habe, die ich günstig bei Aldi in den Wühlkisten gefunden habe.

Angedacht war es aus dem Set Bienenwachskerzen zu drehen – Dochte waren auch dabei. Das haben wir auch mit zwei Platten gemacht, denn das geht mit Kleinkindern auch echt ruckizucki und ganz leicht. Dabei ist es auch nicht so schlimm, wenn etwas lockerer gedreht wird. Die duften Kerzen haben wir dann an die Omas zu Weihnachten verschenkt.

Christbaumanhänger aus Bienenwachs

IMG_4339

Aus den restlichen Platten haben wir aber ganz was anderes gemacht. Wir haben uns unsere Plätzchen-Ausstecher geschnappt und daraus viele verschiedene Weihnachtsformen ausgestochen. Das geht etwas schwer und man muss kleineren Kindern, die noch nicht so viel Kraft haben, ein bisschen beim Drücken helfen. Der Föhn macht das Wachs etwas weicher – also einfach vorher ein bisschen mit dem Föhn anpusten und die Bienenwachsplatten werden schnell weicher. Nur nicht zu lang, sonst haste Honig.  :mrgreen:

Tipp: Am besten größere, nicht zu filigrane Formen wählen – man kennt das ja vom Plätzchen backen, da bricht schnell mal was ab.

IMG_4338

Schnell sind die Formen ausgestochen und mit einem Bindfaden präpariert. Sie duften so herrlich beim Basteln und später am Tannenbaum. Dieser süßliche Geruch ist der Wahnsinn. ♥ Wir haben die Anhänger auch an diversen Geschenken angebracht und damit die Menschen erfreut. =)

Da Weihnachten ja jetzt vorbei ist und der Baum bald fliegt, verrate ich euch was: Diese Anhänger kommen auch an unseren Osterstrauß im Frühlingund teilen sich dort dann die Äste mit den bunten Ostereiern.  😉

IMG_4341

IMG_4340Und was habt ihr in der Adventszeit Schönes gebastelt? 

Wir haben auch noch Altglas verschönert – aber dazu in einem anderen Post bald mehr. =)

Alles Liebe, 
Maggy

Wir basteln eine Geburtstagskarte für Abbe!

Gestern hatte Mias Kumpel, bester Freund und Cousin Klein-Abbe Geburtstag.
Ganze 2 Jahre ist der kleine Kerl jetzt alt! Den ganzen Tag tobte Mia mit dem Geburtstagskind durch die Gegend und ich glaube unsere Geschenke (ein Piraten-Wimmelbuch & ein Baufix-Set) sind auch ganz in Ordnung gewesen.  😉

Auf der ganzen Welt werden jährlich Unmengen an Grußkarten verschickt und dieses Mal haben wir sogar selbst eine Geburtstagskarte gebastelt, die Mia stolz überreicht hat, denn sie hat da ganz viel zu beigesteuert! =)

Die Anregung habe ich bei eltern1x1.com entdeckt und möchte sie euch unbedingt weitergeben, da ich selbst immer auf der Suche nach leichten, schnellen Basteleien bin! 
IMG_3385

Zunächst musste ich noch gute Fingermalfarbe besorgen, da wir noch gar keine im Haus hatten. Die Klecksi-Farben machten einen guten Eindruck auf mich, sind günstig und sogar „made in Germany“. =)

IMG_3383

Dann braucht ihr noch ein DIN A4 Tonpapier in einer Farbe eurer Wahl. Wir haben das grüne Exemplar gewählt, da die Farbe auch gut zu unseren Fingermalfarben passt.

Was ihr noch bereithalten müsst: Einen schwarzen Filzstift

IMG_3386

Das Tonpapier wird zunächst in „Kartenform“ gebracht und dazu einmal gefaltet.

IMG_3387

Vor Gebrauch mussten unsere Farben einmal gut umgerührt werden. Schön cremig sind die!  😀

IMG_3388

Und dann geht es los: Die Händchen werden schön gleichmäßig mit Fingermalfarben eingeschmiert. Wir haben den beiliegenden Schwamm benutzt, das ging ganz gut. =)

Beim Abdruck erstellen muss das Kind dann kurz ein ruhiges Händchen beweisen. *lach* Das war gar nicht so leicht und so haben wir eine Karte erstmal ganz versaut.  :mrgreen:

IMG_3389IMG_3390

Als nächstes kamen neben den Handabdrücken noch ganze viele Fingerabdrücke auf die Karte. Es durfte fleißig getupft werden.

IMG_3391

Mit einer schwarzen (gemalten) Schnur unten dran wird aus jedem Fingerabdruck dann ganz schnell ein flatternder Luftballon! =)IMG_3442

Und weil es so viel Spaß macht, haben wir die Rückseite auch noch mit Ballons geschmückt!  😀

IMG_3443

Wenn alles getrocknet ist, kann die Karte auch schon beschriftet werden. (Oder man macht das vorher – geht ja auch.)

Mit der Fingermalfarbe kann man sich einfach toll austoben. =)

IMG_3441

Ganz schnell ist so ein bunter und ganz persönlicher Gruß an Mias Cousin enstanden! =)

Ich glaube wir werden jetzt öfters mal Grußkarten zu verschiedenen Anlässen basteln. Einfach umzusetzende Basteleien sind bei mir immer gern gesehen! *lach*  😀

Und, wie findet ihr unsere bunte Grußkarte? 

Viel Spaß beim Nachbasteln! =)

Colour your dreams – ein Bambus fürs Badezimmer

Unser Badezimmer ist glaube ich der hässlichste Raum unserer Wohnung.
Das liegt einfach an den schrecklichen gelben Fliesen an den Wänden und der Badewanne. Wir beziehen ein altes Haus und da die Anlagen im Badezimmer noch so gut in Schuss sind, dürfen wir noch lange warten, bis das mal vom Vermieter saniert wird.

Also machen wir das Beste aus unserem Bad und haben uns da das Motto „Bambus“ entschieden, welches ja gut diesem Raum passt. Angefangen haben wir mit einem Duschvorhang in diesem Muster und einer ersten Malerei, die ich euch heute gerne zeigen möchte.

wpid-20140112_133716.jpg

Wir durften durch die Erdbeerlounge Marabu-Farben + Schablone testen. Der Inhalt wurde in einer coolen Röhre geliefert. Sowas hab ich auch noch nicht in der Post gehabt. 😉 Sieht dem Stil der essence-Kosmetik etwas ähnlich, finde ich. Auf jeden Fall ansprechend für die Frau. =)

wpid-20140112_132807.jpg

Ich war wirklich überrascht was alles in der Röhre steckte. Es wurde wirklich an alles gedacht. Im Nachhinein kann ich sagen, dass wir nur etwas Kreppband beisteuern mussten, was aber so gut wie jeder im Haus hat oder?

wpid-20140112_135901.jpg

Gleich vier Töpfe mit Farbe hatten wir zur Verfügung. Die Farben leuchten nicht nur wunderschön, manche glitzern auch oder haben einen schönen Metallic-Effekt. Ich steh auf sowas. 😀

wpid-20140112_135021.jpg „Colour your dreams – ein Bambus fürs Badezimmer“ weiterlesen