Liebe // Erster Hochzeitstag – heute liebe ich dich in Hamburg ♥

Time flies… ♥ (zur Abwechselung mal statt „wie die Zeit vergeht“ – sagt man auf Grund der Kinder doch schon oft genug^^)

Heute geht es nämlich mal gar nicht, um unsere Kinder, sondern um uns. Unser erster Hochzeitstag liegt hinter uns und wir sind sehr zufrieden mit diesem. Sonst sind Feierlichkeiten immer sehr chaotisch und laut bei uns, doch unseren ersten Hochzeitstag konnten wir richtig entspannt genießen. Einzig das „Kinder wegorganisieren“ ist immer ein kleiner Akt, weil man halt doch an einiges denken muss, wenn zwei kleine Kinder (eine Dame davon noch im Wickelalter) woanders für einen Tag zu Besuch sind. Da müssen nicht nur Windeln, Ersatzklamotten und Jacken und Mützen mit, sondern z.B. auch Buggy und Laufrad (Werbelink).

Nachdem wir die Kinder dann aber erfolgreich mit Sack und Pack bei der Oma lassen konnten, ging es ab nach Hamburg drinne rein bzw. vorher noch auf eine zum Glück leere Autobahn. Während der Autofahrt habe ich uns dann schon mal Kinokarten für Die Schöne und das Biest (Werbelink) besorgt – die heutige Technik macht es möglich – und unsere kleine Reise geplant. Man muss ja schon mal genau wissen, wo man später Sushi essen geht. 😀

„Liebe // Erster Hochzeitstag – heute liebe ich dich in Hamburg ♥“ weiterlesen

Zu zweit in Berlin: TRAILERPARK ab 18 und wir waren dabei!

Hallöchen zusammen! 

Vielleicht habt ihr es auf Instagram ja schon gesehen… wir waren von Samstag auf Sonntag in der aufregenden Stadt Berlin. Mit ohne Kinder! Ja, tatsächlich und das obwohl die Kleinste hier im Hause nicht mal durchschläft. Wir Mutigen. Und Egoistischen. 😎

Ihr wollt‘ mehr von unserem Wochenende wissen? 

Okay, ich erzähle euch dann mal davon! =)

***

Freitag: Das große Einkaufen

Freitag kommt wie jede Woche mein geliebter Mann von der Arbeit. Er war wie fast immer die ganze Woche weg. Ich habe ihn schmerzlich vermisst und die Kinder auch. Nach einer herzlichen Begrüßung, Gruppenkuscheln und Koffer und Auto ausräumen, steigen wir zusammen ins Auto und suchen abends noch schnell einen Edeka auf.

Die Kinder fegen nur so durch den Laden und stauben kleine Kinderbrötchen und eine Scheibe Wurst ab. Sie halten den ganzen Laden auf Trapp, aber es ist zu niedlich wie sie Hand in Hand durch die Gänge laufen. Und kreischen. :mrgreen:

Samstag: Hausputz, Kofferpacken und Ab

Am Samstag gehört der Vormittag dem Haushalt, wo wir alles für den Babysitter fein herrichten. Der Babysitter ist meine Mama. Sie wird über Nacht die Mädels hüten und soll es da ja auch gemütlich haben.

Wir machen uns dann auch irgendwann mal vom Acker, aber haben vorher noch einiges zu erledigen: den alten Fernseher abgeben, nach einem neuen TV-Schrank gucken und eine Kleinigkeit essen, weil der Mann verhungert. Der Fernseher fliegt also raus, das neue Möbelstück finden wir nicht, dafür ein praktisches Verbindungsstück für Waschmaschine und Trockner uuuund Backware vom Bäcker, die wir während der Fahrt nach Berlin mümmeln.

Mein Mann hat. 🙈🙉🙊 Dekadent, dekadent hier. Ich muss weiter – die Limo 🍹 fährt vor.

Ein Beitrag geteilt von Mamabloggerin der anderen Art (@mamamulle) am

Weil wir ja so ultra-reich und abgehoben sind, kommt für uns nur das Vienna-Haus in Frage. 😉 In der Lobby brannte ein Feuer, von dem ich bis heute nicht weiß, ob es echt war. Auf jeden Fall sehr schick alles!

Auch wenn ich die gelbe Farbe schrecklich finde: das Zimmer war toll. Und das Hotel im Ganzen auch.

Das Beste an der Lage des Hotels: wir waren nur 500 Meter vom Velodrom entfernt. Und da mussten wir hin. Zum Konzert. Die Halle sah einfach aus wie ein riesiges, gelandetes Ufo und niemand wusste wo der Eingang zu diesem Bunker war. ^^

Ich habe lange überlegt, was ich für einen Song vom Trailerpark-Konzert poste. Dieser Song ist glaube ich ganz instatauglich. 😊 Sorry für meine schräge Stimme 😂 Kennt ihr 'Bleib in der Schule' eigentlich? Sowieso… Die Texte von Alligatoah und Trailerpark sind großartig! Ganz viel Botschaft und Ironie, Sarkasmus und schwarzer Humor. Wie ich es liebe! Man muss nur lernen hinter die Schimpfwörter und den Sexismus zu blicken und es nicht so Ernst nehmen. 🙆😃😊 Die Melodien der Lieder haun so rein. Ohrwürmer pur. Mehr böse Lieder auf Snapchat: diemamamulle Refrain/Hook zum Lied: Wir haben alle in der Schule geraucht: Und jetzt sieh uns an! Sie sagen, wir ham' uns die Zukunft verbaut Und jetzt sieh uns an! Ihr könnt aus unser'n Fehlern hoffentlich lernen Wir woll'n doch alle bloß 'n Job und dann sterben Ihr könnt aus unser'n Fehlern hoffentlich lernen Wir woll'n doch alle bloß 'n Job und dann sterben 🎶🎵🎤💙 #trailerparkab18 #trailerparkliebe #lieblingsband #gänsehautmoment #bleibinderschule #velodrom

Ein Beitrag geteilt von Mamabloggerin der anderen Art (@mamamulle) am

Wir erleben ein verboten gutes Trailerpark ab 18 Konzert. Ab 18 Jahren bedeutete nicht nur Ausweiskontrolle, Taschenkontrolle und KörperdurchsuchunterBHguckkontrolle, sondern auch, dass alle „verbotenen“ Lieder von Trailerpark gespielt werden durften. Endlich mal. Ohne Zensur. Ganz legal. Und ab 18 bedeutete auch, dass auf der Bühne ganz besondere Darsteller, ganz besondere Dinge taten. Während der Lieder und passend zum Liedertext der Lieder. Es war amüsamt und erschreckend zu gleich. :mrgreen:  😆 Ich weiß nicht, wer Trailerpark kennt, aber da wurden wirklich geisteskranke Sachen auf der Bühne getan. XD Und zum Schluss standen alle romantisch auf der Bühne, schwangen die Friedensflaggen und schaukelten zu „Can you feel the love tonight“. Und die Liebe konnten wir spüren. Und sehen. Alle Arm in Arm. Hachz.

Sonntag: der Tag danach

So mag ich unseren Baum auch schmücken.

Der nächste Tag nach einem leckeren Frühstück und sowas wie Ausschlafen. Nach dem Putzfrau mich wach gemacht hatte (die kam einfach ins Zimmer  😆  😆  😆 ) mussten wir nämlich wirklich mal nach dem Frühstücksbuffet gucken. Riesig war das! Wir aßen nicht so viel, da wir später noch Sushi essen wollten und checkten aus.

Klar macht der Mann immer super schöne Fotos von mir. Das ist das Ergebnis von „damit du auch mal Bilder von dir hast“. Ich bin schwer begeistert. Danke. ♥

Wir bummelten durch die Läden des Hauptbahnhofes und fanden dort eine Kleinigkeit für die Oma. Als Dankeschön.

Kamasutra auf den Stäbchen… Auf jeden Fall ein Foto für euch Wert.

Wir aßen noch gutes und wirklich günstiges Sushi zu Mittag und machten uns dann auf die lange Heimreise. Oma erwartete uns Zuhause mit frischer Pasta und einem schlafenden Kleinkind. Um 17 Uhr. War dann noch ein langer Abend für uns, aber mein Gewinnspiel konnte doch noch online gehen. 😀

***

Was habt ihr am Wochenende gemacht? 
Und, liebe Eltern, wann hattet ihr das letzte Mal so richtig kinderfrei?

Das tut zwischendurch auch mal gut. <3 Aber das wisst ihr sicher. =)

Liebe Grüße ♥ Maggy 

Wichtig für uns – die Momente, nur zu zweit <3

Sich Zeit nur für seinen Partner zu nehmen, ist mit Kindern ja immer so eine Sache. Dabei ist das so wichtig.

Ich erinnere mich gut an die Babyzeiten mit Mia, wo ich sie einfach den ganzen Tag mit mir rumschleppen musste und sie sich nicht mal ablegen ließ. Stillen, Windeln und vollgespuckte Klamotten – von uns beiden – wechseln, zwischendurch mal „Gutschi Gutschi“ machen und sich über das Lächeln des Wurms freuen. Wenn sie dann mal schlief, schnell was essen oder einfach neben dem Baby einschlafen. Tja da blieb ehrlich gesagt wenig Zeit für uns als Paar. Lange Zeit war es auch noch so, dass Mia abends so lang mit im Wohnzimmer lag, bis wir alle zusammen ins Bett gingen. Schlafen war sowieso nicht so ihres – was war ich froh über den irgendwann einkehrenden Mittagsschlaf. 😉

Irgendwann war es dann so, dass sie neben dem Mittagsschlaf auch abends pünktlich von uns in ihr Bettchen gebracht wurde. Es war meist sehr anstregend sie zum Schlafen zu bekommen, aber das Kind MUSSTE ja schließlich irgendwann schlafen und außerdem erschöpft so ein Tag mit Baby auch ganz schön. Wir haben die freie Zeit am Abend dann immer gern für uns genutzt und es uns auf dem Sofa mit einer guten DVD oder spannenden Serie gemütlich gemacht. Auch heute genießen wir die gemeinsamen Stunden zu zweit sehr und haben mittlerweile den Luxus eines ruhigen Abends, wo vor Mitternacht kein Kind mehr nach uns schreit. 😉

Aber das ins Kinderzimmer rennen wird wieder kommen… wir erwarten ja unser zweites Kind und dürfen den entspannten Abend jetzt wohl nur noch etwa 5 Monate genießen. Deshalb genießen wir die restlichen Monate ohne Babygeschrei noch etwas und versuchen uns Momente für unsere Beziehung freizuräumen. Ins Kino gehen, einen Städtetrip und als ganz besonderes Schmankerl bald ein Candle-Light-Dinner. Alles nur zu zweit & wirklich immer etwas ganz besonderes für uns. Ich überrasche Papamulle wirklich gerne und so kann ich euch für romantische Erlebnisse in trauer Zweisamkeit Mydays empfehlen – da habe ich auch unser romantisches Dinner her, was ich schon viel zu lange liegen habe. Jetzt muss der Gutschein mal eingelöst werden… Wenn unser Baby da ist, müssen nämlich gleich zwei Kinder „wegorganisiert“ werden. 😉 Schon lange auf meiner Wunschliste ist so ein besonderes Dinner wie Krimi-Dinner, Dinner in völliger Dunkelheit oder was es da sonst so gibt. Stelle mir das so cool vor! 😀

Es ist einfach wichtig die Beziehung frisch zu halten und nicht einschlafen zu lassen – auch wenn das mit Kindern nicht so einfach ist. Man muss sich kleine Momente der Zweisamkeit einfach freiräumen. Bei uns haben Oma/Opa und andere Familienmitglieder immer gern mal auf Baby/Kind aufgepasst, damit wir z.B. ins Kino konnten. Man ist ja nicht nur Mama & Papa, sondern auch immer noch – nach über 8 Jahren bei uns – ein Liebespaar. <3 Und meinen Freund, den liebe ich einfach sehr und freue mich, wenn die dritte Woche Montage bei ihm um ist. Viel zu oft ist er im Moment weg… und das noch in der Weihnachtszeit. =(

So ihr Lieben… gerne dürft ihr mir schreiben, wie ihr euch Zeit zu zweit freischaufelt. =)
Und hat jemand schon mal so ein besonderes Erlebnis-Dinner mitgemacht?

Einmal Berlin Hin & Zurück

IMG_0011

Ich will noch ein bisschen was von unserem Partnerwochenende in Berlin erzählen & zeigen, denn das ist ja nun schon fast wieder einen Monat her. Irgendwie war plötzlich die Digicam mit der Speicherkarte futsch. Man kennt das ja… Jedenfalls haben wir uns von unserem Mädchen verabschiedet, welches sogar kurz gemeckert hat, bevor wir fuhren. Hat mich irgendwie gerührt. <3 Hab sie dann im Auto schon ganz bald vermisst. Und erst recht dann in Berlin – weil es da so viel zu gucken gab. Obwohl das in der Innenstadt fürs Kind wohl nur anstregend geworden wäre. Wir haben viel Sightseeing & Bummeln / Shoppen unternommen. Wäre das Kind mit, wohl eher Spaziergänge durch Parks und Spielplatzbesuche. =) Die Momente der Zweisamkeit genießt man nun umso mehr. Und wenn es nur ein Kinobesuch ist. Das wollten wir in Berlin übrigens auch machen, aber es lief nichts Gescheites.

IMG_0006

***

So kamen wir am ersten Tag recht spät und suchten wie doof nach unserem versteckten Hostel. Ach siehste, das steht auf einem Hinterhof. Endlich gefunden & über das Zimmer mit ganz vielen leeren Hochbetten dolle geschmunzelt. Uns wurde noch gesagt, dass dort niemand mit reingelassen wird, aber lustig war es schon. Wir hatten noch Platz für sechs Personen. =D Sehr romantische Location. ^_~ Wir bummelten an dem Abend noch durch die Gegend – unser Hostel stand in Berlin Friedrichshain – und aßen das erste Mal indisch. Das ist ja sowas von lecker!!! Papamulle wollte ab sofort jeden Abend dort essen. *grins* Dieses Brot ist der Hammer…

wpid-DSC_0189.JPG

Samstag sind wir zu vielen Sehenswürdigkeiten gegangen bzw. teils auch mit der Bahn gefahren & haben uns natürlich auch ein Stück der Mauer angeguckt. Papamulle war der perfekte Reiseführer, da er mal eine Klassenfahrt nach Berlin gemacht hatte. =D Zwischendurch wurde natürlich viel durch die Läden gestöbert, es wurden Postkarten für die Lieben mitgenommen & auch leckere Sachen gegessen.

IMG_0009

Sonntag ging es direkt nach dem Frühstücksbuffet, welches wir günstig dazu gebucht hatten, ab nach Hause. Wir haben uns noch einiges offen gelassen, so dass wir bald mal wieder das Ampelmännchen besuchen können. =)

IMG_0008IMG_0007

IMG_0015