Aktion Sicherheitsbotschafter: Mein Kind ist richtig gesichert und deins? (mit Verlosung)

Euer Kind wird in den Kindersitz des Autos gesetzt und angeschnallt – na klar! Aber angeschnallt ist nicht gleich angeschnallt. Leider ist laut des ADAC nur jedes dritte Kind richtig angeschnallt bzw. der Sitz richtig eingebaut. Erschreckend oder? =/ Da gibt es doch einige wichtige Punkte zu mbeachten, die ich euch gerne nochmal nahe legen möchte.

***

– So klar, wie sonst nichts: Immer einen der Entwicklung des Kindes entsprechenden Sitz verwenden. Dazu muss man das Gewicht wissen und eventuell die Körpergröße. Die Mulle fuhr bis nach dem 13. Lebensmonat in ihrer Babyschale und musste dann in einen Kindersitz wechseln.

– Den Sitz der Bedienungsanleitung nach einbauen, da gibt es viel falsch einzubauen!

– Kinder nie mit Jacke anschnallen. Ein wichtiger Punkt, den ich zum Glück mal irgendwo gelesen hatte. Es lässt sich sonst der Gurt nicht richtig spannen – das gilt auch für einen Overall. Bei einem Aufprall muss der Gurt sonst erst das Jackenfutter zusammenpressen, bevor er das Kind festhalten kann. Eigentlich logisch… Wenn es im Auto noch kalt ist, lieber mit einer Decke oder der Jacke zudecken und dann beim Aussteigen erst die Jacke anziehen – ja etwas umständlich, aber Sicherheit geht vor.

– Achtet auf eine richtige Gurtführung über die Schultern – die Gurte sind höhenverstellbar und müssen gerade rübergehen, damit sie richtig sitzen & nicht verrutschen.

***

wpid-DSC_0225.JPG

Britax Römer bietet die Möglichkeit an, sich als Sicherheitsbotschafter zu bewerben. Jeden Monat werden ganze 25 Personen bei Facebook ausgewählt. Man bekommt dazu dann ein kleines Aufklärungspaket mit mehreren Exemplaren des Memory-Spiels „Angeschnallt und losgedüst“ & den passenden Kinderbüchlein dazu. Info-Material zum Aufklären liegt natürlich auch dabei. Die Sachen kann man dann an Freunde & Verwandte und deren Kinder weitergeben oder auch in der Schule & Kindergärten abgeben. Schade finde ich bei dem Paket, dass nicht näher auf die rückwärtsgerichteten Reboarder-Kindersitze eingegangen wird. Diese sind ja nochmal viel sicherer für das Kind und Britax Römer hat doch da auch schon welche im Angebot.

wpid-DSC_0226.JPG

***

kleine Verlosung:  Ich möchte jeweils zwei Sets mit einem Memory-Spiel + Kinderbüchlein an euch verlosen. Schreibt mir dazu einfach einen netten Kommentar zum Thema und verratet auch, worüber ihr meinen Blog verfolgt (die Möglichkeiten dazu findet ihr rechts in der Navigation). 

Wegen der Versandkosten bitte nur Teilnahme aus Deutschland. Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben. Das Gewinnspiel geht bis zum 25. Oktober 20 Uhr. 

PS: Hier findet ihr auch noch ein nettes Quiz zum Thema. Als Belohnung wartet ein Aufkleber fürs Auto mit dem Aufdruck  „Mein Kind ist richtig gesichert und Deins?“ auf euch.

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

8 Gedanken zu „Aktion Sicherheitsbotschafter: Mein Kind ist richtig gesichert und deins? (mit Verlosung)“

  1. Hallo liebe Mamamulle,
    wir fahren auch schon Rückwärts 🙂 Da leider kein Isofix im auto ein wenig kompliziert, aber Sicherheit geht nun mal vor! Müssen die Eltern sich halt auch ein wenig verbiegen ^^

    Ich folge dir hier über G+ und bei Face unter Nicole Grinsekatze 🙂

    Und P.S. melde dich doch bitte bei mir wegen deinem Gewinn 🙂

    Grüße Nicole

  2. Hallo Mamamulle, tolles Gewinnspiel da mach ich doch glatt mit. Das Thema Anschnallen ist echt wichtig, ich habe das Problem das meine ältere Tochter sich einfach immer abschnallt. Vielleicht weiß ich noch nichts davon, aber vielleicht sollte mal etwas entwickelt werden, wo das nicht mehr möglich ist, das sich die Kinder alleine abschnallen können.
    Ich folge dir bei Facebook unter Angi Wasabi.

    1. Liebe Angelika, ja das Problem haben wohl viele Eltern, aber da gibt es bestimmte Richtlinien, dass im Notfall der Kindersitz auch schnell geöffnet werden kann (von der Feuerwehr oder anderen außenstehenden Personen). Wir haben zwei Kindersitze und bei beiden lässt sich der Verschluss nur mit ordentlich Kraft öffnen, das schafft unsere Tochter noch nicht.

  3. Hallo Mamamulle,
    ich bin super froh und dankbar, dass ich auf deinen Beitrag gestoßen bin, denn das man Kinder nicht mit Jacke anschnallen soll, wusste ich nicht!..hätte ich eigentlich auch von selbst drauf kommen müssen.

    Nun bin ich schlauer und werde meinem kleinen Schatz immer, vor dem anschnallen, die Jacke ausziehen.:-)

    Ich folge dir über Facebook als Tanja Grabowski und nehme gerne an deinem Gewinnspiel teil.

    Liebe Grüße,
    Tanja

  4. Huhu!

    Ich habe das gerade zum ersten Mal gelesen,dass man Kinder ohne Jacke anschnallen soll.Ich habe selbst 3 Kinder und meine Jüngste wird im Dezember 2 Jahre alt.Ich schnalle sie immer mit Jacke an,aber da werd ich wohl mal gründlich drüber nachdenken.
    Ich folge dir über blog-connect und facebook,jeweils unter dem Namen Olivia Demmler.

    Liebe Grüße,

    Olivia

  5. Das mit der Jacke klingt logisch, wusste ich aber noch nicht :-(. Ich folge dir auf Facebook Sehr schöne Seite und tolles Gewinnspiel, gern dabei, würde mich sehr über den Gewinn freuen, vielleicht lernen wir ja noch mehr 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.