Mama, was hast du gesagt?

Huiii hier geht es rund in der Sprachentwicklung.
Teilweise kommen dann schon „Drei-Wörter-Sätze“ ans Licht.
Papamulle kommt abends von der Arbeit und das Kind plappert ungelogen zehn neue Wörter.

Wir können uns schon richtig toll unterhalten und ihre Bedürfnisse kann sie uns auch super mitteilen. „Hunger“, „Trinken“, „Mama Windel ihh“ oder einfach nur „AA“. Sie hat sogar schon ein Lieblings-Kinderlied, was sie immer wieder hören möchte und mich mit „Hopp, hopp hopp!“ dazu auffordert, genau dieses Lied anzumachen. Ihr wisst welches Lied ich meine. =)

Eigentlich hatte ich mal angedacht eine Liste zu machen, wo die ganzen Wörter reinkommen, die schon gesprochen werden können. Mittlerweile muss ich da passen – da würde ich bei weitem nicht mitkommen.

Was mich auch noch total stolz macht, ist die Tatsache, dass sie neben den Tiergeräuschen nun auch die Tiere benennen kann. „Tatze“ für Katze, „Hühna“ und „Swain“. Alles in so niedicher Aussprache <3 Wobei sie auch schon die Aussprache perfektioniert. Ich bin wirklich erstaunt, wie toll sie schon sprechen kann.

Gerade Bilderbücher mit Tieren findet sie ganz toll. Oder Wimmelbücher. Da können wir unendlich lange so da sitzen und Sachen suchen. Immer wieder zeigt sie mir dann neue Sachen, die sie schon sagen kann. Manchmal frage ich mich, wer ihr den Begriff ins Ort geflüstert hat? Sie ist so aufmerksam…

Um auf den Titel dieses Posts zurückzukommen: Sie plappert alles nach.
Im Moment pickt sie sich da speziell die Wörter raus, die entstehen, wenn man mal herzhaft flucht. Gestern fiel das Wort „Scheiße“, was dann promt zehn mal nachgesagt wurde -.- Man muss jetzt wirklich aufpassen, was man sagt.

Was lernen eure Kids gerade Neues?
Hier sind ja viele Leser mit Kindern in ganz unterschiedlichen Altersklassen unterwegs. =)

Autor: Mamamulle

Mamamulle heißt eigentlich Margareta Walter, ist 27 Jahre alt, frisch verheiratet und Mama von zwei zuckersüßen, oft aber furchtbar frechen Mädchen (*2012 & *2015). Wer lieb' ist darf mich auch "Maggy" nennen. Seit der Geburt unserer ersten Tochter gehört der Blog hier zum Familienalltag dazu und hält mich genauso auf Trapp wie die zwei Minimenschen Mia Lotta und Emmi.

15 Gedanken zu „Mama, was hast du gesagt?“

  1. Ich finde es so schön, wenn sie die Sprache so nach und nach entdecken und alles versuchen nachzuplappern und wie du schon schreibst, auch das nette Schimpfwort.

    Bei meinem Sohn hat es damals länger gedauert, der war sprechfaul, unsere Tochter hat uns dagegen früh beplappert. Da war es wie bei euch, man kam gar nicht nach, was wieder neues dazukam udn wie schnell sie die Wörter aneinandersetzte. Dafür ist sie später gelaufen, als er. So unterschiedlich ist es also auch bei Gewschwistern.

    Lieben Gruß,

    Martina

    1. Zum Glück hat sie das Schimpfwort nicht in ihren täglichen Wortschatz mit aufgenommen 😉 Da muss man echt aufpassen, was man sagt.

      Ja, unsere Tochter ist „erst“ mit 10,5 Monaten gekrabbelt und mit 14,5 Monaten gelaufen. Dafür hat sie auch richtig früh ihr erstes Wort „Ball“ und bald darauf „Papa“ geplappert – noch vor ihrem ersten Geburtstag =)

  2. Ich finde es so schön, wenn sie die Sprache so nach und nach entdecken und alles versuchen nachzuplappern und wie du schon schreibst, auch das nette Schimpfwort.

    Bei meinem Sohn hat es damals länger gedauert, der war sprechfaul, unsere Tochter hat uns dagegen früh beplappert. Da war es wie bei euch, man kam gar nicht nach, was wieder neues dazukam udn wie schnell sie die Wörter aneinandersetzte. Dafür ist sie später gelaufen, als er. So unterschiedlich ist es also auch bei Gewschwistern.

    Lieben Gruß,

    Martina

  3. Bei uns ist in Sachen sprechen noch nicht viel angesagt, außer Papapapa, Mammammam, Jajajajajaja, Ei, Eieieiei.
    Sie zieht die Wörter immer so lang. 🙂
    Ich glaube zur Zeit steht das Laufen einfach höher im Kurs.

    1. Ja, ist immer anders. Hier wurde noch vor dem ersten Geburtstag „Ball“ und „Papa“ gesagt, aber dafür hat sie erst mit 14,5 Monaten die ersten Schritte gewagt, wo sie schon richtig viel sagen konnte ^^ Ganz unterschiedlich.

  4. Ohh, da sprichst Du mir aus der Seele…meine Maus spricht inzwischen auch schon fleißig „Zwei- und Drei-Wort“-Sätze und kombiniert die Wörter eifrig miteinander! Ich bin auch oft erstaunt, welche Wörter sie schon kennt! Das mit der Liste hatten wir auch mal angefangen, haben wir aber schnell wieder aufgegeben, weil es einfach schon viel zu viele Wörter sind! Stattdessen notiere ich jetzt ihre süßesten Wortkreationen. Z.B. sagt sie „Yoda“ statt Joghurt- das finde ich so niedlich…! Es ist doch wirklich ein Wunder, wie aus diesem Gebrabbel auf einmal Sprache wird und wie rasant sie lernt! Nun kam vor zwei Tagen sogar der erste grammatikalisch richtige Satz: „Mama, meine Nase läuft“- ich war so stolz! Aber sie wird zu schnell groß – schnief…

      1. Unsere Maus ist jetzt fast 23 Monate. Im Januar wird sie 2. Das erste Wort hat sie ganz früh gesprochen – mit 9 Monaten. Dann hat es etwas gedauert und so mit etwa 13 Monaten ging das „große Sprechen“ los. Vorher hat sie schon immer mit richtigen „Betonungen“ geplappert (allerdings eher unverständlich, aber so, als ob sie sich richtig unterhalten will) – das fanden alle um uns herum total süß und ist sogar Fremden aufgefallen. Aber wir mussten dafür ganz lange auf den ersten freien Schritt warten. Sie ist erst mit 18 Monaten frei gelaufen…!
        Jetzt sagt sie seit einigen Wochen immer „Mama auch lieb“ und umarmt mich dazu ganz fest (das heißt dann soviel wie „Mama ich hab Dich auch lieb“). Beim ersten Mal hatte ich Tränen in den Augen vor Glück. Ich wünsche Dir und Deiner süßen Maus ganz viel Spaß bei den nächsten Worten und Sätzen und dem Welt entdecken…

  5. Ohh, da sprichst Du mir aus der Seele…meine Maus spricht inzwischen auch schon fleißig „Zwei- und Drei-Wort“-Sätze und kombiniert die Wörter eifrig miteinander! Ich bin auch oft erstaunt, welche Wörter sie schon kennt! Das mit der Liste hatten wir auch mal angefangen, haben wir aber schnell wieder aufgegeben, weil es einfach schon viel zu viele Wörter sind! Stattdessen notiere ich jetzt ihre süßesten Wortkreationen. Z.B. sagt sie „Yoda“ statt Joghurt- das finde ich so niedlich…! Es ist doch wirklich ein Wunder, wie aus diesem Gebrabbel auf einmal Sprache wird und wie rasant sie lernt! Nun kam vor zwei Tagen sogar der erste grammatikalisch richtige Satz: „Mama, meine Nase läuft“- ich war so stolz! Aber sie wird zu schnell groß – schnief…

  6. Ja, ist immer anders. Hier wurde noch vor dem ersten Geburtstag „Ball“ und „Papa“ gesagt, aber dafür hat sie erst mit 14,5 Monaten die ersten Schritte gewagt, wo sie schon richtig viel sagen konnte ^^ Ganz unterschiedlich.

  7. Oh wie schön, das sie schon so viel plappert! Da bin ich direkt neidisch! Unser Zwerg sagt leider noch so rein gar nichts. Nur ab und zu Mama….aber das auch nur, wenn er quengelt und etwas haben möchte 😉
    Aber verstehen, tut er komischerweise alles. Wenn ich mit ihm Bilderbücher anschaue und frage „Wo ist die Katze“ dann zeigt er zielsicher darauf. Naja ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit bis er auch endlich sprechen lernt. Typisch Junge halt. Die sind ja generell schweigsamer als wir Mädels 😀

    Kam das in relativ kurzer Zeit das sie auf einmal anfing zu reden? Oder eher alle paar Wochen ein-zwei neue Wörter?

    Ich denke bei unserem Zwerg kommt das auch irgendwann. Er lässt sich mit allem gern Zeit und fing auch erst mit 15 Monaten mit dem Laufen an 😉

    Ich habe mir aber auch vorgenommen, die Wörter aufzuschreiben. Mal schauen ob ich es schaffe. Es gibt sogar ein niedliches Buch, wo man das aufschreiben kann http://www.amazon.de/Langenscheidt-Mein-Baby-W%C3%B6rterbuch-ersten-Deutsch-Baby/dp/3468205287 🙂

    Liebe Grüße
    Fiona

  8. Bis unsere Maus (7 Monate) mit Sprechen anfängt, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Aber auf jeden Fall hat sie schon Gefallen an ihrer Stimme gefunden und erzählt fröhlich Geschichten von eieieieiei, mamamamam, bababababa etc.

    Geräusche überhaupt sind toll. Mit den Händchen auf den Fußboden oder auf verschiedene Oberflächen patschen, mit Spielzeug wild auf den Boden klopfen, … Je lauter, umso besser!!! Glaub, die Nachbarn unter uns freuen sich über jeden Tag, an dem sie zur Arbeit gehen dürfen 🙂

    Ansonsten stehen die Krabbelversuche ganz hoch im Kurs bei ihr. Nachdem sie seit einigen Wochen den Dreh beim Robben raus hat, übt sie jetzt schon fleißig, den Hintern hochzustemmen und mit den Beinchen mitzuarbeiten. Glaub, lange wird es nicht mehr dauern, bis sie den Vierfüßler-Stand und das Krabbeln für sich entdeckt.

    Oh man, die Zeit vergeht so schnell. Gerade erst frisch geschlüpft und noch auf jede Hilfe angewiesen – und schon erobert sie die Welt und nix ist mehr vor ihr sicher! Bin wahnsinnig stolz auf die kleine Maus, auch wenn sie an ihren Schlafkünsten ruhig auch noch ein wenig arbeiten könnte… *gähn*

  9. Bis unsere Maus (7 Monate) mit Sprechen anfängt, wird wohl noch ein wenig Zeit vergehen. Aber auf jeden Fall hat sie schon Gefallen an ihrer Stimme gefunden und erzählt fröhlich Geschichten von eieieieiei, mamamamam, bababababa etc.

    Geräusche überhaupt sind toll. Mit den Händchen auf den Fußboden oder auf verschiedene Oberflächen patschen, mit Spielzeug wild auf den Boden klopfen, … Je lauter, umso besser!!! Glaub, die Nachbarn unter uns freuen sich über jeden Tag, an dem sie zur Arbeit gehen dürfen 🙂

    Ansonsten stehen die Krabbelversuche ganz hoch im Kurs bei ihr. Nachdem sie seit einigen Wochen den Dreh beim Robben raus hat, übt sie jetzt schon fleißig, den Hintern hochzustemmen und mit den Beinchen mitzuarbeiten. Glaub, lange wird es nicht mehr dauern, bis sie den Vierfüßler-Stand und das Krabbeln für sich entdeckt.

    Oh man, die Zeit vergeht so schnell. Gerade erst frisch geschlüpft und noch auf jede Hilfe angewiesen – und schon erobert sie die Welt und nix ist mehr vor ihr sicher! Bin wahnsinnig stolz auf die kleine Maus, auch wenn sie an ihren Schlafkünsten ruhig auch noch ein wenig arbeiten könnte… *gähn*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.